Start Stadtteile Jülich Kapazitäten der OGGS erschöpft

Kapazitäten der OGGS erschöpft

Zum ersten Mal können nicht alle Kinder, die einen Platz in der Offenen Ganztagsgrundschule (OGGS) beantragt haben, aufgenommen werden. Das teilte Sozialdezernentin Doris Vogel im jüngsten Schulausschuss mit.

145
0
TEILEN
Foto: tee
Foto: tee
- Anzeige -

„Die Kapazitäten sind erschöpft.“ Nur 390 der 428 Anträge können positiv beantwortet werden. Eine weitere Ausdehnung der offenen Ganztagsgrundschulen ist aufgrund der räumlichen und auch personellen Gegebenheiten nicht möglich. Die Verwaltung hat Gespräche mit den Trägern und Schulen aufgenommen. „Man sollte wissen, dass da noch einiges auf uns zukommt“, sagte Dezernentin Vogel.

Auf Nachfrage, wie denn eine Vergabe der Plätze erfolge, erklärte Schulamtsleiter Gert Marx, dass in der Reihenfolge Berufstätigkeit der Eltern, nach pädagogischen Aspekten und schließlich der Unterbringung von Geschwisterkindern die Entscheidungen getroffen würden. Derzeit laufen Gespräche über die Erweiterung der Offenen Ganztagsgrundschule an der GGS West in Koslar. Geklärt werden soll, ob statt der angedachten Container-Lösung nicht sinnvoller Weise ein Klassenraum in Massivbauweise errichtet werden soll. Das würde neben der baulichen Erweiterung auch einen Ausbau an OGGS-Plätzen bedeuten.

- Anzeige -

Auch auf eine strukturelle Veränderung wies Doris Vogel hin: Diskussionsstoff boten immer wieder die Abholzeiten. Gemeinsam mit den Einrichtungen sollen Richtlinien erarbeitet werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here