Start Nachrichten Körper und Geist beweglich halten

Körper und Geist beweglich halten

„Yoga für Seniorinnen & Senioren“: Ein Angebot für ältere Menschen im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel. 

13
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Mit leichten Bewegungsübungen im Sitzen, Stehen und Liegen, angepasst an die Möglichkeiten der Teilnehmenden, fördert Anni Kühn, zertifizierte Yogalehrerin, die Körperwahrnehmung. Das Sich-Wohlfühlen in der Gruppe steht bei diesem Yoga-Kurs für ältere Einsteiger im Vordergrund. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Das Yoga-Angebot findet dienstags, von 9:30 Uhr bis 10:30 Uhr im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel, Nordstraße 39, statt. Die Räume sind barrierefrei zugänglich. Kostenlose Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 5,- Euro pro Yoga-Stunde erhoben. Die Gruppengröße ist auf 6 Teilnehmende begrenzt. Anmeldung erfolgt unter Handynummer 0178 6295 586. Es gilt die 2-G-Regel (genesen, geimpft). Ein entsprechende Nachweis ist mitzubringen.

- Anzeige -

Informationen zu weiteren Angeboten für Senioren im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel erhalten Sie im Amt für Familie, Generationen und Integration der Stadt Jülich unter der Telefonnummer 02461 63211 oder per E-Mail an [email protected]

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie aktuellen Corona-Zahlen
Nächster ArtikelWanderbaustelle am Rurdamm
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here