Start Nachrichten Kreismäuse-Kitas erhalten Spende

Kreismäuse-Kitas erhalten Spende

Die Entwicklungsgesellschaft indeland hat den vier Kitas in Inden, die sich in Trägerschaft der Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR befinden, vor Weihnachten ein Geschenk in Form einer 4000-Euro-Spende gemacht. Bürgermeister Stefan Pfennings überreichte bei einem kleinen Treffen vor der Kita Wichteltreff den Scheck im Namen der Entwicklungsgesellschaft an die Einrichtungen Peppino (Lamersdorf), Wichteltreff (Frenz), Villa Sonnenschein (Lucherberg) und Indelandmäuse (Inden/ Altdorf).

156
0
TEILEN
DIe Entwicklungsgesellschaft indeland überreichte den Scheck an die Kreismäuse-Kitas in Inden. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

„Wir bedanken uns herzlichst für die tolle Spende, die den Kindern in den Kitas zugutekommt“, sagt Christoph Siebertz vom Vorstand der Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR. Gemeinsam mit den Einrichtungsleiterinnen Jennifer Blens, Petra Scholl-Janster, Luise Schüller und Sandra Paratsch sowie Ursula Schwieren (Förderverein Kita Peppino) und Oliver Nimtsch (Förderverein Kita Indelandmäuse) nahm er die Spende stellvertretend entgegen.

Die Gemeinde Inden, so wie der gesamte Kreis Düren, will wachsen und junge Familien unterstützen. Daher ist eine gute Infrastruktur auch in Bezug auf Kita- und Schulplätze elementar wichtig. Die vier Kreismäuse Kitas tragen maßgeblich zu dieser guten Infrastruktur bei. Bürgermeister Pfennings lobte den großartigen Beitrag, den die Kitas und die Kreismäuse AöR als Träger der Einrichtungen leisten, und er lobte auch die Unterstützung, die die einzelnen Kitas durch engagierte Eltern und Fördervereine erhalten. Ihm sei es ein wichtiges Anliegen und eine große Freude, „Gutes zu tun, für die Kleinsten unserer Gesellschaft.“

- Anzeige -

Als nächstes großes Projekt der Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR stehe gemeinsam mit der Gesellschaft für Infrastrukturvermögen (GIS) des Kreises Düren der Festbau für die Kita Indelandmäuse auf dem Plan für das nächste Jahr, schreibt der Kreis Düren weiter in der Pressemitteilung.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here