Start Nachrichten Ausleihgebühren für Standrohre werden angepasst

Ausleihgebühren für Standrohre werden angepasst

90
0
TEILEN
Foto: pixabay
- Anzeige -

Ab dem 1. Januar passen die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) die Ausleihpreise für ihre Standrohre von bisher 25 Euro auf dann 30 Euro (netto) an. Die Kaution, die bislang 250 Euro betrug, wird auf 1.000 Euro angehoben. „Diese Erhöhung war unter anderem notwendig, da die zurückgegebenen Standrohre oft Beschädigungen aufwiesen, deren Reparaturen sehr aufwändig waren“, erläuterte Dr. Uwe Macharey, Technischer Leiter der SWJ. Der Ausleihpreis der Standrohre beträgt nun 1,43 Euro (netto) pro Tag und bleibt damit für die ersten 30 Tage unverändert. Erst ab dem 31. Tag fallen 2,50 Euro (netto) und ab dem 61. Tag 4 Euro (netto) an.

Da die Rohre nach ihren Einsätzen regelmäßig auf Defekte überprüft werden müssen, ist es der SWJ daran gelegen, die Standrohre nicht zu lange bei einem Einsatz und einem Ausleiher zu lassen. Die Nachfrage, unter anderem bei Landwirten, Bauherren und Poolbefüllern (im Sommer) ist groß. Ab dem 10. Januar können wieder Standrohre bei den Stadtwerken Jülich ausgeliehen werden.

- Anzeige -
TEILEN
Vorheriger ArtikelKreismäuse-Kitas erhalten Spende
Nächster ArtikelAmpel soll Tarifbindung stärken
Stadtwerke Jülich
Mit aller Energie für Jülich. Wir, Ihre Stadtwerke Jülich, haben die Aufgabe, die Versorgung der Stadt Jülich mit Energie – Strom, Gas, Wärme – sowie mit Wasser zuverlässig und zu fairen Konditionen sicher zu stellen. Die SWJ, Stadtwerke Jülich GmbH, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Aus naheliegenden Gründen – mit Wasser und Wärme kennen wir uns aus – betreiben wir auch die öffentlichen Bäder unserer Herzogstadt. Das Versorgungsunternehmen gehört zu 100% der Stadt Jülich.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here