Start Nachrichten Kann die Kirche im Dorf bleiben?

Kann die Kirche im Dorf bleiben?

Die Pfarrei Heilig Geist hat sicherheitshalber die Termine für Vorträge getauscht und teils abgesagt.

49
0
TEILEN
Das Bild von der Feuertaube wurde von dem ungarischen Grafik-Künstler András Simon aus Budapest entworfen, der alle seine Grafiken mit nur einem Strich zieht. Zur Fusion 2013 hatte sich die Pfarrei für dieses Logo entschieden. Die Begründung: "Die grafische Gestaltung drückt sehr viel Energie und Dynamik aus - sie ist gleichzeitig modern in der Formgebung und traditionell in der Bildsprache: Geist und Feuer, Bewegung und Lebendigkeit, Kraft und Wärme - unterstützt vom frischen Rot des Logos. Unter diesen Vorzeichen will sich auch die katholische Pfarrei Heilig Geist zeigen." Logo: András Simon
- Anzeige -

Die Pfarrei Heilig Geist teilt mit, dass der für heute um 19 Uhr in der Propsteikirche Jülich geplante Vortrag „Zukunft für moderne Kirchenräume – am Beispiel der Kirchen von Gottfried Böhm“ von Prof. Stefanie Lieb von der Kath. Akademie Schwerte und Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut abgesagt wurde.

Stattdessen wird der Vortrag von Dr. Peter Nieveler (Ehem. Gymnasiallehrer und Historiker) zum Thema „Dorfkirchen – Soll und kann die Kirche im Dorf bleiben?“, der ursprünglich für Freitag, den 30. Oktober, angekündigt war, auf den heutigen Termin vorgezogen.

- Anzeige -

Dies ist so entschieden worden, damit der Vortrag „Dorfkirchen – Soll und kann die Kirche im Dorf bleiben?“ noch kurzfristig stattfinden kann – denn die weitere Entwicklung der Corona-Fallzahlen und Maßnahmen im Kreis Düren sei nicht bis Ende der Woche vorherzusehen. Am Freitag, den 30. Oktober, findet also kein Vortrag statt – alle bisher Angemeldeten werden über die Terminverlegung informiert.

Die Pfarrei verweist darauf, dass die Kirche wegen der Luftverwirbelung während des Vortrags nicht geheizt werden darf und bittet darum, sich warm anzuziehen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here