Start Nachrichten Politik Thema: Stadthalle

Thema: Stadthalle

Das Thema Stadthalle ist derzeit in aller Munde. Bekanntlich teilte der Bürgermeister mit, daß die Stadthalle nach der Karnevalssession 2019 geschlossen wird. In einer PUB - Sitzung hatte die Verwaltung vorgeschlagen, am ehemaligen Grundstück Hesselmann eine Fläche für ein „Stadthallen-Zelt“ auszuweisen, mit dem die Halle zeitweise ersetzt werden sollte. Dem ist die weitaus überwiegende Mehrheit des Ausschusses aus gutem Grund nicht gefolgt.

72
0
TEILEN
Logo SPD Jülich
Logo SPD Jülich
- Anzeige -

Das Thema ist zu vielschichtig und wichtig, um Stückwerk zu betreiben, wie es die Aufstellung dieses Bebauungsplanes gewesen wäre. Über viele grundlegende Fragen ist bislang noch gar nicht diskutiert worden. Sicher ist derzeit nur, daß die alte Stadthalle geschlossen wird, alles andere ist unklar. Bislang gibt es ein Angebot eines Anbieters für Kauf /Miete eines solchen Zeltes, bei dem wesentliche Positionen wie Heizung, Einrichtung, Bühnentechnik fehlen und zu dem es auch in der Verwaltung keine Kenntnisse über die Qualität des Materials gibt. Auch Fragen des in Jülich immer gegenwärtigen Denkmalschutzes oder des Lärmschutzes waren in der Verwaltungsvorlage nicht berücksichtigt.

Die SPD Fraktion hat die Verwaltung aufgefordert, alle Fakten für den zuständigen Fachausschuss zusammenzustellen, nur dann läßt sich eine verantwortungsvolle Entscheidung treffen. Wenn klar ist, daß eine neue Stadthalle gebaut wird, wo diese stehen soll und wie sie finanziert wird, muß auch darüber gesprochen werden, ob wir für die Übergangszeit ein teures Provisorium benötigen, oder ob die Nutzer der Stadthalle sich möglicherweise auch anders behelfen können. Derzeit weiß noch niemand, wie lange die „Übergangszeit“ überhaupt dauern würde.

- Anzeige -

Diese Vorlage soll für den KWS in der Mai-Sitzung vorliegen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here