Start Nachrichten Ehrenamt wird digital

Ehrenamt wird digital

Als Besonderes Dankeschön für engagiertes Ehrenamt verleiht die Stadt Jülich seit 2018 die Ehrenamtskarte. Diese kann jetzt auch per App beantragt und erhalten werden.

104
0
TEILEN
Die Ehrenamtskarte gibt es im Scheckkartenformat oder neu auch als App für das Smartphone. Foto: Gisa Stein | Stadt Jülich
- Anzeige -

Ehrenamt ist überall. Es findet sich im sozialen Bereich, im Sport, in Kultur, in der Nachbarschaftshilfe und vielen weiteren Sektoren. Die Stadt Jülich verleiht seit 2018 die Ehrenamtskarte – nun kann diese ganz leicht per App beantragt werden.

„Die Stadt Jülich möchte ein besonderes Dankeschön für Ehrenamtler bereithalten“, so Bürgermeister Fuchs. „Die Einführung der Ehrenamtskarte vor nunmehr sieben Jahren war und ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung, für Menschen, die sich intensiv in unserer Stadt engagieren und Großartiges für die Jülicherinnen und Jülicher leisten. Was wäre ein Miteinander in Jülich ohne diese Ehrenamtler?“

- Anzeige -

Auch die Feuerwehr, das Technische Hilfswerk und andere Hilfsorganisationen „leben“ von Freiwilligen, die ihren Teil zum Gemeinwohl beitragen. Bürgerschaftliches Engagement beginnt bereits im Kleinen und stellt einen unabdingbaren Pfeiler in der Gesellschaft dar. Die Engagierten übernehmen freiwillig und aus persönlicher Überzeugung Verantwortung für die Gesellschaft. Sie bringen Menschen zusammen und stärken einander.

„Mit der Ehrenamtskarte nutzt die Stadt Jülich eines der ihr zur Verfügung stehenden Instrumente, um den Menschen die Wertschätzung entgegenzubringen, die ihnen gebührt“, so Vanessa Weiland, die seit einige Wochen im Amt für Stadtmarketing dieses Thema bearbeitet.

Bis heute haben über 300 Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler die Ehrenamtskarte NRW in Jülich beantragt und erhalten. Sie wohnen in Jülich oder üben Ihr Engagement innerhalb Jülichs aus. Inhaberinnen und Inhaber können landesweit Vergünstigungen bei Kooperationspartnern wahrnehmen.

Mit dem Brückenkopf-Park Jülich, Museum Zitadelle Jülich, Kultur im Bahnhof und dem städtischen Kulturbüro hat Jülich bereits wichtige Akzeptanzpartner für die Ehrenamtskarte gefunden. Um das bestehende Angebot zu erweitern, werden stetig neue Partner gesucht.

„Ehrenamt verdient Anerkennung“, ergänzt Weiland, die sich freut, dass der Zugang zur Ehrenamtskarte ab jetzt erleichtert wird. Die Beantragung und Verlängerung der Ehrenamtskarte ist für Jülich ab sofort auch über die App „Ehrenamtskarte NRW“ möglich und steht anschließend digital zur Verfügung. Aber auch die analoge Antragsstellung sowie der Erhalt einer plastischen Karte sind weiterhin möglich. Alle Informationen rund um die Ehrenamtskarte gibt es bei ihr unter 02461/63-235 oder [email protected] sowie im Internet unter www.juelich.de/ehrenamtskarte

Bildunterschrift:

Die Ehrenamtskarte gibt es im Scheckkartenformat oder neu auch als App für das Smartphone. Foto: Stadt Jülich/Gisa Stein

TEILEN
Vorheriger ArtikelTrilogie Triathlon
Nächster ArtikelDeutsche Doppel-Meisterin kommt aus Jülich
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here