Start Stadtteile Jülich Mehr als nur Körper-Spannung

Mehr als nur Körper-Spannung

Mord und Asanas: Autorin Carla Capellmann stellt ihren Kriminalroman "Tod in Zeeland" am 11. Mai im Quartierszentrum Jülich-Heckfeld vor. Passend zum Thema ist es eine Lesung mit Yoga-Elementen.

105
0
TEILEN
Autorin Carla Capellmann. Foto: Laura O‘ Fotografie
- Anzeige -

Urlaub am Meer statt Herzschmerz? Das hört sich für die bekennende „Esoterikmuffeline“ Freddie nach Erholung pur an. Also willigt sie ein, gemeinsam mit ihrer Freundin Miriam an der zeeländischen Küste einen Yogaurlaub zu verbringen, um sich von den Beziehungsproblemen mit ihrem Partner Jan abzulenken. Dumm nur, dass sie noch vor dem ersten Sonnengruß über eine Leiche stolpert, deren Totenhaltung echt ist. Noch dümmer: Freddie wird schneller in den Fall hineingezogen, als sie Om sagen kann. Zwischen Lotussitz und Asanas erwartet sie Ermittlungsarbeit – vor allem, um sich selbst zu entlasten. Das Opfer: Möglicherweise eine Affäre von Jan. Der Verdacht: Freddie ermordete die junge Frau aus Eifersucht.

Carla Capellmann lebt im Rheinland und ist wie ihre Ermittlerin Informatikerin. Mit analytischem Blick, viel Herz und einem Augenzwinkern nimmt sie in ihrem Kriminalroman die Eigenheiten der Yogaszene aufs Korn. Walcheren und die zeeländische Küste kennt sie seit ihrer Kindheit in- und auswendig.

- Anzeige -

Passend zum Thema findet nun die Lesung ihres Kriminalromans „Tod in Zeeland“ mit Yoga-Elementen statt. Im Quartierszentrum Jülich-Heckfeld kommt es somit am Donnerstag, dem 11. Mai ab 18.30 Uhr zu Spannung und Entspannung – für Körper und Geist. Die Karten sind im Vorverkauf zu 8 Euro in der Stadtbücherei Jülich erhältlich. Sie können auch telefonisch unter 02461/936363 oder per Mail an [email protected] reserviert werden.

Die Veranstaltung ist Teil des Förderprogramms von Neustart Kultur „Tausende literarische (Wieder-) Begegnungen mit Autorinnen und Autoren“.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here