Start Nachrichten Rathaus Schokokalender in weiß und „goldig“

Schokokalender in weiß und „goldig“

Zum süßen Advent bietet die Stadt Jülich erneut einen limitierten Schokoladenadventskalender an.

55
1
TEILEN
Bürgermeister Axel Fuchs (r.) und Gisa Stein vom Amt für Stadtmarketing (l.) freuen sich über die neuen Jülicher Schokoladenkalender, die ab sofort im Rathaus und ab Donnerstag auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich sind. Foto: Stadt Jülich/Silvia Hamacher
- Anzeige -

Die Tage sind gezählt – das erste Türchen der Adventskalender öffnet sich in sechs Tagen. Wer noch keinen süßen Begleiter bis Weihnachten hat, kann ab sofort im Rathaus an der Infotheke und auf dem Weihnachtsmarkt ein besonderes Exemplar erwerben.

Das Amt für Stadtmarketing hat innerhalb der Aktion „Jülich im Advent“ eine Sonderauflage in streng limitierter Auflage produzieren lassen. Die hochwertigen Kalender zeigen natürlich ein Jülicher Motiv: eine Christbaumkugel mit goldener „Skyline“ von Jülich mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. In diesem Jahr gibt es sogar zwei Varianten: mit festlichem Hintergrund oder ganz puristisch nur die Christbaumkugel.

- Anzeige -

Beiden gemeinsam ist, dass sie ein Innenteil aus recyceltem PET haben. „Der Schokoladenadventskalender ist ein schönes Beispiel dafür, wie sich die Stadt Jülich bereits seit Jahren für mehr Nachhaltigkeit einsetzt“, so Bürgermeister Axel Fuchs.

Das Motiv stammt aus der Kollektion der Souvenirs innerhalb der Aktion „Jülich im Advent“. „Für die Weihnachtszeit sind weitere Produkte geplant, die den Bürgerinnen und Bürgern in diesem Jahr wieder die Möglichkeit geben, kleine Geschenke von Jülichern und für Jülicher erwerben zu können“, so Gisa Stein vom Amt für Stadtmarketing. Ab sofort sind die Kalender an der Infotheke im Neuen Rathaus oder auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSorgen vor Energieengpässen
Nächster ArtikelStadtmeister am Eisstock gesucht
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

1 KOMMENTAR

  1. Den Adventskalender finde ich optisch sehr gelungen. Auch dass im Innenteil recyceltes PET verwendet wurde ist sehr lobenswert. Falsch ist die Feststellung, dass sich die Stadt Jülich sich seit Jahren für mehr Nachhaltigkeit einsetzt. Wer sich für Nachhaltigkeit einsetzt, fällt keine 20 gesunden Platanen. Bäume sind wertvolle CO2 Speicher, auch das Fällen hat immense Mengen CO2 produziert. Und das letzten Endes nur aus Gründen der Optik, und Optimierung der Platzverhältnisse. Mit einem solchen Handeln kann man sich nicht auf die Fahne schreiben, dass man sich für Nachhaltigkeit einsetzt. Da ist die Verwendung von recyceltem PET nur noch als Vortäuschung eines „Grünen“ Image zu sehen. Unter normalen Umständen hätte ich den Kalender mit Sicherheit gekauft. Das werde ich aufgrund der Geschehnisse vom 21.11.2022 nicht mehr machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here