Start Stadtteile Jülich Tourist-Information startet in die Saison

Tourist-Information startet in die Saison

Sie kommen aus der ganzen Welt und haben jede Menge Fragen: die Touristen, die währende der Hauptsaison die Jülicher Tourist-Information auf dem Schlossplatz besuchen. Und immer können die Mitarbeiterinnen des Amtes für Stadtmarketing und ihre ehrenamtlichen Helfer Auskunft geben. Pünktlich zum Start der Frühjahrskirmes ist die Tourist-Information am Schlossplatz wieder für die Besucher der Stadt geöffnet.

110
0
TEILEN
Das Team der Tourist Information freut sich zum Saisonstart auf viele Gäste. Foto: Stadt Jülich
Das Team der Tourist Information freut sich zum Saisonstart auf viele Gäste. Foto: Stadt Jülich
- Anzeige -

Wer als Tourist nach Jülich kommt, hat in der modernen Forschungsstadt und historischen Festungsstadt allerhand zu entdecken. Manch einer lässt sich dabei einfach durch die Innenstadt treiben, andere suchen gezielt Sehenswürdigkeiten auf. Für beide Gruppen ist die Tourist-Info auf dem Schlossplatz eine unausweichliche Anlaufstelle – die ersten, weil es sie zufällig dort vorbeiführt, die zweiten, weil sie hier ausführliche Informationen über ihre anvisierten Ziele finden.

Das Amt für Stadtmarketing der Stadt Jülich hat die Betreuung der Tourist-Info mit einem ehrenamtlichen Helferteam übernommen, das vor allem seit dem Saisonstart mit einer Vielzahl von Anfragen und deren Bearbeitung beschäftigt ist.

- Anzeige -

Dass die Fragen der Besucher zahlreich und vielfältig sind, bestätigen alle Helfer. Die Menschen wollen gut informiert werden. Natürlich hat die Anlaufstelle viele Informationen schriftlich vorliegen, bietet Flyer und Broschüren, Stadtpläne und andere Publikationen an. Doch am meisten gefragt ist immer das persönliche Gespräch. Was es denn alles in der Zitadelle zu besichtigen gibt, wo man gut Fahrrad fahren kann, was das für ein Denkmal auf dem Schlossplatz ist, wie man am schnellsten vom Park und in die Stadt kommt wird dabei ebenso gefragt wie nach Unterkünften und gastronomischen Einrichtungen, nach Gästeführungen oder nach dem nächsten Briefkasten.

Die Bereitstellung von aktuellem Informationsmaterial zum Saisonstart und Beantwortung von Fragen oder Weitervermittlung von Anliegen sind allerdings nur ein Teil der Aufgaben in der Tourist-Info. Hier wird auch eine Beratung zu Aktivitäten und Angeboten in Jülich geboten, touristisches Informationsmaterial über Jülich und die Region sowie Kartenmaterial zu Rad- und Wanderwegen bereitgehalten, Stadt- und Zitadellenführungen vermittelt, Informationen zu Unterkünften, Veranstaltungen, Gastronomie und Shopping gegeben. Zudem gibt es in der Tourist-Information ein Einführungsmodul zum „Erlebnisraum Römerstraße“ und informiert über das Projekt. Und schließlich ist direkt neben der Tourist-Info eine Stele der Jakobspilger zu finden und diese damit offizielle Stempelstelle für die Pilger.

Geöffnet ist in den NRW-Ferien von Montag bis Freitag jeweils von 10 – 12 und 13 – 16 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 – 15 Uhr, außerhalb der Ferien bis Ende Oktober Montag und Dienstag geschlossen.

Weitere Information beim Amt für Stadtmarketing unter 02461-63419 oder E-Mail: [email protected]

TEILEN
Vorheriger ArtikelSauber!
Nächster ArtikelOrt großen Glücks und tiefer Enttäuschung
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here