Start Politik CDU Einige Mängel behoben

Einige Mängel behoben

Thomas Rachel (MdB) hatte sich an die Deutsche Bahn gewandt und sich mit dem zuständigen Konzernbevollmächtigten für NRW, Werner Lübberink, am Dürener Bahnhof getroffen und ihm gemeinsam mit Stefan Weschke und Christoph Guth von der Dürener CDU Stadtratsfraktion eine lange Liste mit Mängeln und Gefahren überreicht, die dringend beseitigt werden müssen. Jetzt ist Bewegung in das Thema gekommen.

94
0
TEILEN
Im Juni hatte es ein Treffen am Bahnhof Düren gegeben, um über Verbesserungsvorschläge zu sprechen. Foto: Büro Rachel
- Anzeige -

Langer Atem zahlt sich manchmal aus. In das Thema „Zustand des Dürener Bahnhofs“ kommt etwas Bewegung: Seit vielen Monaten beschäftigt sich der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU) mit Politikern vor Ort mit dem Thema. Nach zahlreichen E-Mails, Telefonaten, Gesprächen und Treffen vor Ort ist man gemeinsam mit der Bahn jetzt ein paar Schritte weiter gekommen.

Ein ganzer Teil dieser Forderungen wurde inzwischen von der Bahn umgesetzt. Der Konzernbevollmächtigte der Bahn (DB) für NRW, Werner Lübberink, hat Rachel nun in einem Brief mitgeteilt: „Seit unserer gemeinsamen Begehung wurden am Bahnhof Düren weitere Schritte zur Verbesserung der Gesamtsituation eingeleitet beziehungsweise umgesetzt.“ So seien die Graffitis in der Halle und am Treppenabgang beseitigt, die Bahnsteig-Dächer funktionsgerecht repariert und die Aufzüge funktionierten wieder.

- Anzeige -

„Durch regelmäßige Bahnhofsbegehungen werden neu entstandene Graffitis erkannt und zeitnah beseitigt“, verspricht Lübberink. Die schadhaften Decken im Gebäude sollen jetzt, nach einigen Verzögerungen, repariert werden.

„Die denkmalgerechte Erneuerung der Bahnsteigdächer ist projektiert und befindet sich aktuell in der Vorplanung. Einen belastbaren Bauzeitraum können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht benennen, da für die Arbeiten sogenannte Sperrpausen notwendig sind“, schreibt Bahn-Beauftragter Lübberink an den christdemokratischen Bundestagsabgeordneten. Diese Sperrpausen, in denen der Zugverkehr für die Durchführung der Arbeiten eingestellt wird, brauchen laut Bahn einen planerischen Vorlauf von drei Jahren.

Das Blindenleitsystem entspreche laut Bahn den Vorschriften. Auf Bitten des Dürener Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel wurde die fehlende Absturzsicherung an den Bahnsteigen inzwischen nachgerüstet. „Die Bitte der Behindertenvertretung, das taktile Blindenleitsystem zur Lagerhausstraße zu erweitern, wurde an die Stadt Düren weitergegeben, da dieser Bereich in den nächsten beiden Jahren durch die Stadt umgebaut wird“, teilt Lübberink mit.

Bezugnehmend auf die gemeinsame Begehung mit Thomas Rachel MdB und Kommunalpolitikern im Frühjahr bekräftigt Lübberink, dass der Dürener Bahnhof in das Programm „Schöner Ankommen NRW“ aufgenommen wurde und so der Stadt Düren und der DB Fördermöglichkeiten zur Verbesserung des Bahnhofs und seines Umfeldes eröffnet werden. „Dies gilt es konsequent zu nutzen, um unseren Dürener Bahnhof wieder zur Visitenkarte für die Region zu machen“, bekräftigen Thomas Rachel MdB sowie Stefan Weschke und Christoph Guth von der Dürener CDU-Stadtratsfraktion.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here