Start Nachrichten Mit Kastration Teufelskreis durchbrechen

Mit Kastration Teufelskreis durchbrechen

Am 27. März startet die kommende Kastrationskampagne für Kater und Katzen im Kreis Düren. Private Katzenhalter, deren Schützlinge noch nicht kastriert sind, werden um Teilnahme gebeten. Die Aktionen zum Schutz der Tiere finden seit 2015 statt und bieten den teilnehmenden Tierbesitzern Vergünstigungen.

57
0
TEILEN
Foto: Pixabay
- Anzeige -

Im Kreis Düren müssen immer noch unzählige freilebende Katzen ein unwürdiges Leben auf der Straße fristen, beklagt der Tierschutzverein für den Kreis Düren. Ohne Besitzer, der sich kümmert, seien die Tiere komplett auf sich alleine gestellt, häufig krank und unterernährt, manche seien verletzt. Jürgen Plinz ist Vorsitzender des Vereins und bezeichnet alle nicht kastrierten Hauskatzen und -kater die ins Freie dürfen als Grund des Übels: „Die Freigänger aus Privathaushalten paaren sich draußen unkontrolliert, entweder untereinander oder mit den frei lebenden Tieren.“ Die Folge seien noch mehr Katzen, die auf der Straße das Licht der Welt erblickten oder unerwünschter Katzennachwuchs, der im Tierheim abgegeben oder einfach ausgesetzt werde.

„Wir müssen den Teufelskreis endlich durchbrechen und dauerhaft klappt das nur mit konsequenten Kastrationen“, mahnt Plinz. Der Verein ruft daher alle Besitzer nicht kastrierter Katzen zur Teilnahme an der kommenden Kastrationsaktion auf, die am 27. März startet. Während der vierwöchigen Kampagne, die unter dem Motto „Das Leben kann grausam ein, Kastration ist harmlos“ läuft, werden die Tiere im Rahmen der Kastration durch einen der teilnehmenden Tierärzte kostenlos mit Mikrotransponder gechippt, berichtet Plinz. Auch die Registrierung im Haustierregister „FINDEFIX“ sei gratis. Für Katzenhalter mit geringem Einkommen bestehe die Möglichkeit der Unterstützung durch die Tierschutzstiftung im Kreis Düren, für Halter mit Wohnsitz im Südkreis, oder den SAMT, für Halter aus dem Altkreis Jülich, so der Tierschützer. An der Kastrationsaktion sind neben dem Kreis Düren verschiedene Tierschutzvereine und zahlreiche Tierärzte beteiligt. Der Tierschutzverein weist darauf hin, dass die Kastration von Katzen mit unbeaufsichtigtem Freigang in allen Kommunen des Kreises Düren seit Beginn 2020 Pflicht ist, ebenso wie die Markierung und Registrierung der Tiere. Alle Infos zur Aktion und eine Liste der teilnehmenden Tierärzte gibt es unter www.katzenkastration-dueren.de.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here