Start Nachrichten Region Quote stabil bei 6,1 Prozent

Quote stabil bei 6,1 Prozent

Absolut gesehen ist die Arbeitslosigkeit nur wenig zurückgegangen. Das gilt, wenn man den Vergleichswert zu November heranzieht. Anders sieht es aus, geht man von dem Jahresvergleich "Dezember" aus: Erstmals seit 2011 sind die Zahlen zurückgegangen. "m Vergleich zum Dezember des Vorjahres verzeichnen wir einen starken Rückgang der Gesamtarbeitslosigkeit um gut 3.200 Personen. Dieses gute Ergebnis wird begleitet durch eine überdurchschnittlich starke Verringerung der Arbeitslosigkeit bei Langzeitarbeitslosen. Mit knapp 14.350 Personen liegt die Zahl der von Langzeitarbeitslosigkeit betroffenen Menschen zum Jahresende 2018 um mehr als 1.800 Personen unter der Zahl vom Dezember 2017“, so Doris Schillings, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Aachen-Düren.

17
0
TEILEN
Ausschnitt aus dem Titelbild der Statistik der Agentur für Arbeit
Ausschnitt aus dem Titelbild der Statistik der Agentur für Arbeit
- Anzeige -

Allerdings bleibt die Quote im Agenturbezirk Aachen-Düren im Dezember stabil bei 6,1 Prozent. Im Jahresvergleich ist die Arbeitslosenquote um 0,7 Prozentpunkte zurückgegangen (Dezember 2017: Quote von 6,8 Prozent).

Im Monat Dezember 2018 sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung leicht auf 2.570 Personen. Gegenüber dem Vormonat waren damit 12 Personen (-0,5 Prozent) weniger arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 116 Personen (-4,3 Prozent).

- Anzeige -

In der Grundsicherung verringerte sich die Zahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen im Kreis Düren gegenüber dem Vormonat. Die Zahl der in der Grundsicherung betreuten Menschen ging um 152 auf 6.429 Personen (-2,3 Prozent) zurück. Verglichen mit dem Vorjahresmonat war ein Rückgang um 295 Personen (-4,4 Prozent) zu verzeichnen.

Arbeitgeber im Agenturbezirk Aachen-Düren meldeten weiterhin eine hohe Zahl an Arbeitsstellen.
Im Dezember war ein Zugang von 2.071 neuen Stellen für eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verzeichnen. 1.738 (83,9 Prozent) der gemeldeten Stellen waren für unbefristete Beschäftigungsverhältnisse.

Die Zahl neuer Stellen lag damit um 39 (-1,8 Prozent) unter dem Niveau des Vormonats (November: 2.110 Stellen). Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Anzahl beim Zugang neuer Stellen um 123 (-5,6 Prozent).

Im Dezember waren insgesamt 9.723 Arbeitsstellen (-1,7% / -171 im Vergleich zum Dezember des Vorjahres) gemeldet. 86,5 Prozent der gemeldeten Stellenangebote (8.413) betreffen unbefristete Beschäftigungsverhältnisse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here