Start Stadtteile Jülich Füllhorn geleert

Füllhorn geleert

Sparkassen-Stiftungen spenden rund 85.300 Euro für gemeinnützige Zwecke

134
0
TEILEN
Foto: Sparkass Düren
- Anzeige -

Die Kultur- und Naturstiftung sowie die Jugend- und Sportstiftung der Sparkasse Düren spenden insgesamt 85.317,85 Euro an 15 gemeinnützige Empfänger im Kreis Düren. Die Spenden überreichte Dr. Gregor Broschinski, Vorstandsvorsitzender der Stiftungen der Sparkasse Düren, im Rahmen einer zentralen Veranstaltung im BeratungsCenter Düren, gemeinsam mit Landrat Wolfgang Spelthahn, der den Kuratorien der Stiftungen als Vorsitzender vorsteht.

Von der Jugend- und Sportstiftung erhalten sieben Empfänger insgesamt 45.317,85 Euro. Die Kultur- und Naturstiftung schüttet insgesamt 40.000 Euro für acht Projekte aus. Die Entscheidungen über die Vergabe fällten die Stiftungskuratorien.

- Anzeige -

Dr. Gregor Broschinski, Vorsitzender des Vorstands der Sparkassen- Stiftungen, betonte die Vielseitigkeit der Projekte und den Einsatzgeist der einzelnen Vereine: „Es ist eine große Freude, die Begeisterung und die Empathie der Menschen, die dahinterstehen und sich in den Bereichen Natur, Kultur, Jugend und Sport engagieren, zu erleben.“

Seit dem Jahr 2012 haben die Stiftungen der Sparkasse Düren insgesamt mehr als 1,5 Millionen Euro ausgeschüttet. Das Kuratorium der Natur- und Kulturstiftung entschied seit Gründung 1990 über 642 Anträge, bei der Jugend- und Sportstiftung gingen seit 1996 insgesamt 238 Anträge ein.

Neben Sportvereinen und sozialen Einrichtungen erhielten das Mandolinenorchester Rurtal 1928 Koslar e.V.für die Ausrichtung Internationaler Wettbewerb für Zupforchester 2500 Euro, die gleiche Summe wurde der Overbacher Singschule für das Herbstkonzert des Overbacher Kammerchors zuerkannt, der Förderverein Museum Jülich e.V. wurde mit 400 Euro für den Ankauf eines Johann Wilhelm Schirmer Nachlasses unterstützt und die Dorfgemeinschaft Merzenhausen e.V. erhielt für die Einrichtung des Landwirtschaftlichen Museums in der Bürgerhalle 3000 Euro.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here