Start Stadtteile Barmen Sandhasen legen los

Sandhasen legen los

‚Die Rur erob, die Rur eraf, dreimol Bärme Alaaf!‘ hallte der Schlachtruf der KG Bärmer Sandhasen am 5. November durch die Schützenhalle Barmen. Damit wurde die fünfte Jahreszeit in dem ‚Dörflein an der Rur‘ pünktlich um 15:11 Uhr eingeleitet.

157
0
TEILEN
Logo KG Bärmer Sandhase. Grafik: KG Bärmer Sandhase
- Anzeige -

In der gut gefüllten Halle konnten die Gäste ein prallgefülltes Bühnenprogramm erleben. Highlights waren dabei die eigenen Tanzgruppen, welche die Zuschauer unter anderem in die Welten von Harry Potter und Moulin Rouge entführt haben.

Als neue Tanzgruppe feierten die nun jüngsten Tänzer der KG, die Miniminis, ihr Debüt. Auch die auswärtigen KGs sind in diesem Jahr zahlreich zum gemeinsamen Feiern erschienen. Insgesamt 16 Tanzgruppen und Karnevalsgesellschaften waren vor Ort, von denen drei erst durch das Sandhasen Festival im Sommer ihren Weg auf die Barmener Bühne gefunden haben, um ihre Tänze dem Publikum zu präsentieren. Von der guten Stimmung hat sich auch Johann Weber aus Barmen mitreißen lassen, welcher sich spontan dazu entschied, Senator bei den Sandhasen zu werden.

Foto: Hacky Hackhausen
- Anzeige -

Nach einem langen und spaßigen Tag war um 21:30 Uhr Schluss und in der vorher mit viel Liebe in Rot und Weiß geschmückten Halle wurde das Licht ausgeschaltet. Doch das soll, anders wie im Vorjahr, nicht die letzte Sitzung in dieser noch jungen Session gewesen sein. Die große Kostümsitzung findet am Samstag, den 28.Januar in der Schützenhalle statt.

Ab 19:11Uhr können sich alle Jecken auf ein buntes Programm freuen. Die Karten kosten je 22 Euro und sind seit dem 5.November bei Stefanie Mackedanz unter 02461 9869993 oder per Mail an [email protected] erhältlich.

 


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here