Start Nachrichten Stadtteile Girls‘ Day Digital

Girls‘ Day Digital

Der bundesweite Girls‘ Day am 22. April hat das Ziel, Mädchen Berufsfelder näher zu bringen, die nicht klassisch weiblich geprägt sind.

44
1
TEILEN
Girls Day logo
- Anzeige -

In diesem Jahr findet der Girls‘ Day erstmals digital statt. Es wird für alle Mädchen bundesweit ein Rahmenprogramm angeboten, bei dem zum Beispiel Vorbilder aus verschiedenen Berufsfeldern, Politikerinnen und Influencerinnen zu Wort kommen. Im Anschluss haben Betriebe die Möglichkeit sich selbst mit ihren Angeboten zu präsentieren.

Auch die Stadtverwaltung Jülich wird sich am Girls‘ Day 2021 digital beteiligen: In einem ersten Teil können Mädchen Berufsfelder der Stadtverwaltung Jülich kennenlernen und insbesondere die Berufe, von denen bisher gar nicht so bekannt war, dass sie bei einer Stadtverwaltung angeboten werden.

- Anzeige -

Danach sollen sich die Interessierten selbst einbringen. Natürlich bleibt, so die Ankündigung, auch genügend Zeit für Fragen und allgemeinen Austausch zu Themen wie berufliche Gleichstellung, Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Jülich und warum es immer eine gute Idee ist im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Abgerundet wird das Programm durch ein Online-Escape-Game.

TEILEN
Vorheriger ArtikelErziehung während Corona
Nächster ArtikelSchulunterricht im April
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here