Start Stadtteile Jülich 10.000 Euro für Nothilfefonds statt Abschiedsgeschenken

10.000 Euro für Nothilfefonds statt Abschiedsgeschenken

122
0
TEILEN
Foto: tee
- Anzeige -

Als Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen von 2009 bis 2021, sich im letzten Jahr von „seiner“ FH verabschiedete, bat er darum, auf Abschiedsgeschenke zu verzichten und stattdessen für Studierende zu spenden, die in Not sind. Bei dieser Spendenaktion sind 9690 Euro eingegangen.

Die Spenden gingen direkt an den Sozialfonds der FH Aachen e.V., der in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der FH Aachen und der Hochschule einen Nothilfefonds für Studierende anbietet, die durch die Coronapandemie finanzielle Sorgen haben. Viele verloren ihren Nebenjob oder können von ihren Eltern nicht mehr unterstützt werden. Sie sind dadurch unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten und können ihren Lebensunterhalt nicht mehr stemmen. Angesichts dieser existenzbedrohenden Situation ist es bei manchen völlig ungewiss, ob sie ihr Studium fortsetzen können.

- Anzeige -

Prof. Baumann: „Der Sozialfond, den der ASTA und die Studierenden vor vielen Jahren eingerichtet haben, um in Not geratene Kommilitoninnen und Kommilitonen zu unterstützen, ist aller Ehren wert und hat sich über die Jahre vielfach bewährt, besonders natürlich in der jetzigen Coronasituation. Eine Spendenaktion zugunsten dieses Sozialfonds zu meinem Abschied schien mir daher eine gute Idee zu sein. Und so freue ich mich sehr, dass eine schöne Summe von vielen Spenderinnen und Spendern zusammengekommen ist. Ich danke allen von Herzen, die sich anlässlich meiner Verabschiedung an der Spendenaktion beteiligt haben! Das ist wirklich großartig, und damit es wirklich 10.000 Euro sind…“, spendet Prof. Baumann die fehlenden 310 Euro.

Auch Mario Dohlen, Vorsitzender des Sozialfonds an der FH Aachen e.V., freut sich über die Aktion: „Unser Dank gilt vor allem Prof. Baumann, der durch diese Aktion vielen Studierenden in Not einen Ausweg bietet. Das freut uns wirklich sehr. Natürlich danken wir auch allen Spenderinnen und Spendern.“ Dem schließt sich auch der Vorsitzende des AStAs der FH Aachen, Marco Trawinsky, an: „Auch im Namen des AStA möchten wir Prof. Baumann und den Spenderinnen und Spendern danken. Uns erreichen immer noch Anfragen von verzweifelten Studierenden und deswegen sind wir froh, dass wir seit Pandemiebeginn eine Möglichkeit haben, diesen Studierenden zu helfen – durch die Spendenaktion zu Prof. Baumanns Abschied jetzt nochmal umso mehr.“

Wer spenden möchte findet alle Informationen unter www.fhac.de/corona-spendenaktion

Zu den Informationen zu den Nothilfefonds www.sozialfonds-aachen.de


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here