Start Stadtteile Jülich Klinikclowns kommen zum „Freude schenken“

Klinikclowns kommen zum „Freude schenken“

Die Fotoausstellung „Freude schenken – Klinik-Clowns Aachen e.V.“ eröffnen am Dienstag, 09. Januar 2018, um 14.30 Uhr, Vertreter des Klinik-Clowns Aachen e.V. und des St. Elisabeth-Krankenhauses. Im Künstlergang des Krankenhauses sind dann die Fotos zu sehen, die einen Einblick in die Arbeit der Klinik-Clowns geben. Bei der Eröffnung werden auch Klinik-Clowns anwesend sein.

561
0
TEILEN
Die
Die "Klinikclowns" stellen im Jülicher Elisabeth-Krankenhaus aus. Foto: Klinikclowns
- Anzeige -

Die Ausstellung ermöglicht es dem Verein Klinik-Clown Aachen viele Menschen über ihre Arbeit zu informieren: Wenn Menschen, ob groß, ob klein, ob alt oder jung, durch Krankheit oder Alter auf einen Klinikaufenthalt oder den Umzug in eine Pflegeeinrichtung angewiesen sind, bedeutet dies oft Trennung und Abschied vom gewohnten Alltag. Die Klinik-Clowns bringen Abwechslung und Freude und schaffen emotionale Begegnung in ganz sensitiver und persönlicher Weise. Denn mittlerweile sind die Klinik-Clowns nicht nur in der Uniklinik RWTH Aachen auf den Krankenstationen unterwegs, sondern sie besuchen auch Pflegeeinrichtungen (zum Beispiel Demenzstationen), um Freude zu schenken. Zum Aachener Klinik-Clowns-Verein gehören zur Zeit sechs aktive Klinik-Clowninnen und -Clowns unter professioneller Leitung.

Der Verein Klinik-Clowns Aachen e.V. wurde im September 2008 gegründet. Ziel ist es, die regelmäßigen Besuche der Klinik-Clowns zu finanzieren, ihre Kontinuität zu sichern und die Idee der Klinik-Clowns der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dabei wird besonderer Wert auf die Fort- und Weiterbildung sowie Supervision der Klinik-Clowns gelegt. Aktionen, Ausstellungen und Präsentationen geben dem Verein die Gelegenheit, Interessierte über die Arbeit der Klinik-Clowns zu informieren. Mitglieder unterstützen die Arbeit des Vereins mit 36 Euro pro Jahr – und ihrem ehrenamtlichen Engagement.

- Anzeige -

Nähere Informationen zum Verein finden Interessierte im Internet unter: www.klinikclowns-aachen.de


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here