Start Stadtteile Jülich Gemeinsam für die Nachbarschaft

Gemeinsam für die Nachbarschaft

Interessierte Bewohner sind wieder herzlich zum Runden Tisch im Nordviertel und Heckfeld eingeladen.

35
0
TEILEN
Logo der Stadt Jülich. Grafik: Stadt Jülich
- Anzeige -

Es ist wieder Zeit für den Runden Tisch. Die Bewohner im Nordviertel und Heckfeld, egal ob Jung oder Alt, sind eingeladen, um gemeinsam ihr Quartier zu gestalten.

Im Rahmen der städtischen Quartiersentwicklung gibt es hier die Möglichkeit Ideen vorzustellen, und sich aktiv durch ehrenamtliche Unterstützung zu beteiligen. Dank dieser Beteiligung sind bereits viele schöne Ideen und Projekte entstanden, wie Fahrradtouren, Spieletreffs, Feste und ehrenamtliche Hilfsangebote.

- Anzeige -

Der nächste Runde Tisch im Nordviertel findet am Montag, 24. Juni, um 18 Uhr im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel, Nordstraße 39, statt. Der Runde Tisch im Heckfeld tagt am Donnerstag, 27. Juni, um 18 Uhr im Quartierszentrum Jülich-Heckfeld/Rochusheim, An der Lünette 9.

Informationen zu diesem und anderen Angeboten der städtischen Quartiersentwicklung gibt es beim Fachbereich für Quartiersmanagement und Mehrgenerationen unter der Telefonnummer 02461 / 63-211 oder per E-Mail an [email protected].

TEILEN
Vorheriger ArtikelFuttertütenjubel
Nächster ArtikelZoogeflüster, die elfte
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here