Start Stadtteile Jülich Gut beschirmt

Gut beschirmt

178
0
TEILEN
Bürgermeister Axel Fuchs (r.) und Gisa Stein vom Amt für Stadtmarketing (l.) freuen sich über die neuen Jülich-Schirme. Foto: Stadt Jülich/ Silvia Hamacher
- Anzeige -

Öfter mal was Neues: Einen eigenen Stadt-Schirm ist eines der neuen Produkte, die das Amt für Stadtmarketing traditionell zur Adventszeit für den Verkauf in der Hütte auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Jülicher Schlossplatz entwickelt hat.

Apropos entwickeln: passenderweise hat die Stadtentwicklungsgesellschaft Jülich, die bei der Veranstaltungsreihe „Jülich im Advent“ in den vergangenen Jahren die Finanzierung des Bühnenprogramms übernommen hatte, das Sponsoring zugesagt. Das Event auf dem Kirchplatz kann wegen Bauarbeiten in diesem Jahr nicht stattfinden.

- Anzeige -

Bürgermeister Axel Fuchs und Gisa Stein vom Amt für Stadtmarketing unterzogen die neuen Schirme direkt einem – erfolgreichen – Praxistest. Sowohl der marineblaue Ein-Personen-Schirm mit Holzgriff als auch der knallrote Doppelschirm – beide verziert mit der im Dunkeln reflektierenden Skyline der Stadt Jülich – sind ab dem kommenden Freitag, 17. November, auf dem Weihnachtsmarkt für 15 bzw. 25 Euro erhält

TEILEN
Vorheriger ArtikelInvestition in die Zukunft
Nächster ArtikelRegion ist nicht betroffen
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here