Start Stadtteile Jülich Klimapioniere kooperieren

Klimapioniere kooperieren

92
0
TEILEN
Synhelion testet seine Technologie zur Herstellung von Solartreibstoff am Solarturm Jülich. Foto: Synhelion
- Anzeige -

Synhelion baut derzeit die weltweit erste industrielle Anlage zur Herstellung von nachhaltigem Kerosin aus Solarenergie im nordrhein-westfälischen Jülich, Deutschland. Als Partner für die Umwandlung des solaren Synthesegases in flüssiges Solarkerosin wurde INERATEC ausgewählt. Mithilfe der modularen und kosteneffizienten Technologien soll die Wirtschaftlichkeit und Skalierbarkeit der Produktion von solaren Treibstoffen demonstriert werden. Danach planen beide Partner, die Treibstoffproduktion mit Unterstützung von Industriepartnern wie SWISS International Air Lines und der Lufthansa Gruppe schnell auszubauen.

Die Klimatechnologie-Unternehmen Synhelion und INERATEC arbeiten gemeinsam an der Dekarbonisierung des Verkehrssektors, damit dieser seine ehrgeizigen Klimaziele erreichen kann. Durch die Kooperation können die Klimapioniere ihre komplementären Technologien skalieren und den Weg für solare Treibstoffe als Ersatz für fossile Brennstoffe ebnen.

- Anzeige -

Während die Elektrifizierung für viele Sektoren eine gangbare Lösung darstellt, werden treibstoffintensive Branchen wie die Luftfahrt weiterhin flüssige Treibstoffe mit hoher Energiedichte benötigen. Ein nachhaltig produzierter Ersatz für fossiles Kerosin ist deshalb dringend erforderlich, um die Luftfahrt zu dekarbonisieren. Die jüngsten Ankündigungen großer Fluggesellschaften wie SWISS, Solartreibstoffe verwenden zu wollen, untermauern die wachsende Nachfrage nach nachhaltigem Kerosin (Sustainable Aviation Fuel – SAF). Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, bauen SAF-Hersteller ihre Technologien mit Hochdruck aus. Die Zusammenarbeit von Synhelion und INERATEC wird die Markteinführung CO2-neutraler Treibstoffe beschleunigen.

Komplementäre Technologien

Synhelion hat eine Technologie zur Herstellung synthetischer Treibstoffe der nächsten Generation entwickelt. Im Mittelpunkt der Lösung steht ein patentiertes Verfahren, das Sonnenwärme in Synthesegas umwandelt. Dieses Synthesegas wird dann in die modulare Syntheseanlage von INERATEC eingespeist und über den Fischer-Tropsch-Prozess in flüssige Treibstoffe umgewandelt.

Durch die Zusammenarbeit können Synhelion und INERATEC nachhaltige Solartreibstoffe herstellen, die fossile Treibstoffe direkt ersetzen und damit die Energiewende beschleunigen können. Die Herstellung ist wirtschaftlich, effizient und skalierbar. Die Solartreibstoffe sind mit der bestehenden globalen Treibstoffinfrastruktur vollständig kompatibel.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here