Start Stadtteile Jülich Neue Käfer stechen in See

Neue Käfer stechen in See

Weiteres Tretboot im Brückenkopf-Park Jülich ist zu Wasser gelassen und erweitert das Angebot für die Besucher.

83
0
TEILEN
Lydia Wolf und Tobias Sommer und nach der Probefahrt mit dem neuen "Beatle". Foto: Verein
- Anzeige -

„Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei“, erklärte Tobias Sommer. Der 1. Vorsitzende des Brückenkopfvereins Jülich freute sich mit dem gesamten Team, dass mit dem neuen Tretboot das Angebot am Weiher im Park noch weiter ausgebaut wird.
Nachdem im Frühjahr 2018 bereits zwei Schiffchen zu Wasser gelassen worden waren, folgte nun Nummer drei. In guter Zusammenarbeit mit der Aachener Bank, trägt auch dieses wieder das Branding der Volksbank. Seit Jahrzehnten unterstützt die Aachener Bank den Park und den Verein beispielsweise durch die Futtertüten, mit deren Inhalt die Ziegen und das Rotwild gefüttert werden dürfen. „Sie sind wirklich immer treu an unserer Seite, dafür gilt Ihnen unser herzlicher Dank“, sagte Sommer bei der feierlichen Einweihung.

Und so lag die Ehre auch bei Lydia Wolf von der Jülicher Geschäftsstelle, die das neue Boot mit echtem Rurwasser auf den Namen „Aachener Bank Nummer 3“ taufte und danach die Jungfernfahrt beging. „Der Park ist wichtiger Bestandteil von Jülich und wir unterstützen das große Engagement des Vereins wirklich gern. Denn wir sind auch ein Teil der bunten Gemeinschaft.“, erklärte Lydia Wolf.

- Anzeige -

Das dritte familienfreundliche Vierer-Tretboot komplettiert zusammen mit den beiden Zweier-Booten „Ente“ und „Schwan“ die muskelkraftbetriebene Flotte auf dem Brückenkopf-Weiher, die noch bis Ende Oktober jedes Wochenende, an Feiertagen und in den Schulferien von 12-17 Uhr für eine gemütliche Partie bereitstehen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here