Start Stadtteile Jülich Spiel, Spaß und Erstklassiges am Netz

Spiel, Spaß und Erstklassiges am Netz

Der Rur-Beach-Cup ist nach spannenden Spielen, begleitet von einer grandiosen Stimmung, zu Ende gegangen. Am gestrigen Samstag und am heutigen Sonntag wurden zum siebten Mal die Westdeutschen Meisterschaften im Beach-Volleyball ausgetragen.

108
0
TEILEN
So sehen Sieger aus. Foto: Volker Goebels.
- Anzeige -

„Jülich und der Rur-Beach-Cup haben sich auch in diesem Jahr wieder von der besten Seite gezeigt. Hier ist der perfekte Ort für diese Meisterschaft“, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn als Schirmherr des 22. Rur-Beach-Cups. Bei der Siegerehrung würdigte er die Sportlerinnen und Sportler vor rund 500 Zuschauerinnen und Zuschauern für ihre hervorragende Leistung.

Die neuen Meisterinnen sind Katja Sallie (Köln) und Julia Röchner (Ehrenfeld). Herzlichen Glückwunsch! Sie siegten im Finalspiel gegen Ida Burbulla und Luisa Doss (beide Beach4U). Dritte wurden Carlotta Kauka (Langenfeld) und Monika Litwin (Leverkusen).

- Anzeige -

Bei den Herren holten sich in einem spannenden und knappen Spiel Fabijan Slacanin und Lukas Salimi (beide Beach & Volley e.V.) den Sieg. Platz zwei ging an Fabian Jeff Kaiser und Nico Wegner (beide Mondorf). Auf Platz drei landeten Luis Kubo (Bocholt) und Rudy Schneider (Düsseldorf). „Die Freude und die Stimmung waren ebenfalls meisterlich! Darauf ist in Jülich Verlass“, heißt es von offizieller Kreisseite.

Landrat und Schirmherr Wolfgang Spelthahn bedankte sich bei den Sponsoren Rurtalbus, F&S Solar, Sparkasse Düren, Entwicklungsgesellschaft indeland und den Stadtwerken Jülich. „Dank Ihrer Unterstützung können wir diesen sportlichen Höhepunkt hier feiern. Mein Dank gilt ebenfalls den zahlreichen und engagierten Helferinnen und Helfern.“ Ein großes Lob und Dank ging von Landrat Wolfgang Spelthahn auch an Moderator Bernd Werscheck, der wieder hervorragend die Spiele live kommentierte und von Anfang an dabei ist.

Am Freitag waren bereits die Freizeit- und Hobbymannschaften ans Netz gegangen. Sie trotzten den Regenschauern und zeigten viel gute Laune. Der Glückwunsch gilt dem Team Floatis, die im Finale gegen Team Tequila den SWJ-Cup, also Stadtwerke Jülich-Cup erspielten. Spannendes Detail: Die Jüngsten haben hier gegen die Ältesten gewonnen.

Auf den Plätzen dahinter landeten „Take a bow“, „Los Blockos“, „Brachiale Bagger Buddys“, „Golden Girls“, „Skybeacher“, „Campus Crisps“, „Eine gute Michung“, „All4one“, „Volleybären“ und „Mein Lieblingsteam“. Das Hobbyturnier zeichnet sich neben der puren Spielfreude auch durch die kreative Namensgebung der Teams aus.

Nachbericht zum 22. Rur-Beach-Cup folgt.
Fotos Volker Goebels

 


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here