Start Stadtteile Jülich Kino mit Begleitung

Kino mit Begleitung

Viele ältere Menschen sind auf sich alleine gestellt und es droht soziale Vereinsamung. Im Rahmen des durch das Land NRW geförderten Projektes „Altengerechte Quartiersentwicklung Jülich Nordviertel“ wird nun ein ehrenamtlicher Begleitdienst aufgebaut.

92
0
TEILEN
Foto: mastertux/pixabay
Foto: mastertux / pixabay
- Anzeige -

Der Ehrenamtlicher Begleitdienst für ältere Menschen in Jülich startet mit gemeinsamen Kino-Besuchen
„Heute gehen wir ins Kino!“ Er richtet sich vor allem an Seniorinnen und Senioren, deren gesundheitliche Situation die Mobilität ist, die verwitwet sind und daher wenig Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe haben. Gerade sie sollen „mitgenommen“ werden.

Im Februar startet nun die Reihe „Heute gehen wir ins Kino!“ mit ersten gemeinsamen Kino-Besuchen im KuBa Kino im Kulturbahnhof in Jülich. Ältere Menschen, die gerne die ausgewählten Filme in netter Begleitung sehen möchten, können sich gerne in Verbindung setzen mit der zuständigen Quartiersentwicklerin Beatrix Lenzen im Amt für Familie Generationen und Integration.

- Anzeige -

Geplant sind der Besuch des „Filmfrühstücks“ am Donnerstag, 1. Februar, um 9.30 Uhr und der Abendvorstellung am Dienstag, 27. Februar, 20 Uhr. Im März sind weitere Kino-Besuche so wie ein gemeinsamer Theater-Besuch geplant.

Informationen zu den Filmen, den Theateraufführungen, den Eintrittsgeldern und zum ehrenamtlichen Begleitdienst erhalten Interessierte im Amt für Familie, Generationen und Integration, Tel. 63239 (Beatrix Lenzen) oder E-Mail: [email protected]

Primär an Bewohnerinnen und Bewohner des Nordviertels, aber nicht ausschließlich und auch ältere Menschen im sonstigen Kernstadtgebiet dürfen gerne teilnehmen, sofern ausreichende ehrenamtliche Begleitung zur Verfügung stehen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMädels lösten Tickets für Bezirksmeisterschaften
Nächster ArtikelKontrollen im Kreisgebiet
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here