Start Stadtteile Koslar Koslarer Grundschüler freuen sich zweites Smartboard

Koslarer Grundschüler freuen sich zweites Smartboard

Dank der großzügigen Spende der Raiffeisenbank Erkelenz wurde bereits das zweite Smartboard für einen Klassenraum der Koslarer Grundschule angeschafft. Diesmal konnten sich die Schüler der Klasse 3b mit ihrer Lehrerin Angela Hintz freuen. Das Erkelenzer Geldinstitut, das eine Zweigstelle in Koslar betreibt, hatte sich bereits im Dezember 2017 zu einer großzügigen Spende zugunsten des Fördervereins „Freunde und Förderer der GGS West Jülich e.V.“ entschlossen. Damit wurde auf dessen Initiative hin die Anschaffung eines weiteren Smartboards samt Beamer finanziert.

473
0
TEILEN
Ulrich Lowis (3.v.r.) und Thomas Brockers (2.v.r) von der Raiffeisen- bank Erkelenz überzeugten sich in der Klasse 3b der GGS Jülich-West persönlich davon, dass ihre Spende gut angelegt ist. Mit dabei waren auch Schulleiterin Stella Rath, Klassenlehrerin Angela Hintz (v.l.) und Vorsitzender Markus Thouet vom Förderverein. Foto: GGS West
Ulrich Lowis (3.v.r.) und Thomas Brockers (2.v.r) von der Raiffeisen- bank Erkelenz überzeugten sich in der Klasse 3b der GGS Jülich-West persönlich davon, dass ihre Spende gut angelegt ist. Mit dabei waren auch Schulleiterin Stella Rath, Klassenlehrerin Angela Hintz (v.l.) und Vorsitzender Markus Thouet vom Förderverein. Foto: GGS West
- Anzeige -

Ulrich Lowis, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank, und Marketing-Leiter Thomas Brockers überzeugten sich nun persönlich vor Ort, dass ihre Spende zur Freude der Lehrerinnen und Schüler gut angelegt wurde.

Schulleiterin Stella Rath bedankte sich bei dieser Gelegenheit herzlich für die geleistete Spende und für die Unterstützung durch den Vorstand des Fördervereins. „Das neue Smartboard hilft uns vor allem beim Unterricht mit Inklusionskindern“, so Stella Rath. „Es erleichtert die Visualisierung von Unterrichtsinhalten insbesondere für Schüler mit Sehbehinderung, da die Inhalte deutlicher und heller dargestellt werden können, als auf herkömmlichen Tafeln.“ Aber auch die übrigen Kinder der Klasse profitieren von der Neuanschaffung. Denn der Unterricht kann dadurch abwechslungsreicher und interessanter gestaltet werden.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here