Start Stadtteile Jülich Kreativität zur Abstimmung stellen

Kreativität zur Abstimmung stellen

Die SpardaSpendenWahl geht in die nächste Runde und stellt diesmal kreative Ideen in den Mittelpunkt. „Wir lassen der Kreativität freien Lauf“ lautet das Motto des Online-Wettbewerbs. Er richtet sich an Schulfördervereine von Grund- und weiterführenden Schulen aus Jülich. Sie sind eingeladen, sich mit allen Projekten zu bewerben, bei denen Einfallsreichtum im Spiel ist.

68
0
TEILEN
Foto: TeroVesalainen/pixabay
Foto: TeroVesalainen/pixabay
- Anzeige -

Es kann um Kunst, Musik oder Tanz gehen – aber genauso um wissenschaftliche Projekte oder darum, Räume oder Pausenflächen zu verschönern. Carsten Züll, Filialleiter der Sparda-Bank in Düren und Jülich, erläutert: „Ich bin sicher, dass die Schüler in unserem Geschäftsgebiet tolle Ideen haben – und wir auf diese Weise zeigen können, wie kreativ und bunt es in den Schulen der Region zugeht.“ 

Bis einschließlich 3. Mai sind Bewerbungen über die Wettbewerbsseite  www.spardaspendenwahl.de möglich. Die Internetnutzer sind aufgerufen, für ihre Lieblingsprojekte zu voten. Am 18. April startet die Abstimmung. Wer mitmachen möchte, klickt einfach auf den Button „Abstimmen“ und erhält dann drei Abstimmcodes per SMS. Mit diesen Codes lässt es sich einfach und schnell für die jeweiligen Favoriten voten.

- Anzeige -

Das Engagement lohnt sich: Die Sparda-Bank West zeichnet 150 Schulen mit insgesamt 300.000 Euro aus. Die Preisgelder stammen aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank West – und werden an die jeweils 50 Erstplatzierten in den drei Kategorien „kleine Schulen“, „mittelgroße Schulen“ und „große Schulen“ vergeben. Die Einstufung richtet sich dabei nach der Schülerzahl: Die Einteilung unterscheidet zwischen Schulen mit weniger als 250 Schülern, Schulen mit 250 bis 750 Schülern und Schulen mit über 750 Schülern. Diese Staffelung habe sich im Sinne der Chancengleichzeit bewährt, sagt das Bankhaus.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here