Start Nachrichten Betrüger tarnen sich als Bauarbeiter

Betrüger tarnen sich als Bauarbeiter

Wie schon in der vergangenen Woche waren auch am gestrigen Tag zwei falsche Bauarbeiter erfolgreich. Das schreibt die Polizei Düren.

159
0
TEILEN
Foto: Arno Bachert stock.adobe_.com
- Anzeige -

Am Mittwochmorgen gegen 10:45 Uhr klingelte einer der beiden unbekannten Männer an einer Wohnung in der Oberstraße. Er erklärte, dass er auf der Baustelle gegenüber des Mehrfamilienhauses beschäftigt und es dort zu einem Rohrbruch gekommen sei. Nach dem Hinweis, dass man nun die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen müsse, gewährte die 89 Jahre alte Bewohnerin dem Unbekannten Zutritt zu ihrer Wohnung.

Nachdem auch noch ein zweiter angeblicher Bauarbeiter an der Wohnungstür erschien, um seinem vermeintlichen Kollegen zu helfen, erhielt die Seniorin den Auftrag, sich im Badezimmer aufzuhalten und dort das Wasser laufen zu lassen. Während einer der beiden Betrüger sich gemeinsam mit der 89-Jährigen im Badezimmer aufhielt, „überprüfte“ der andere die Wasserleitungen in den anderen Räumen. Nach wenigen Minuten verließen die beiden Unbekannten die Wohnung – mit dem Schmuck der Seniorin.

- Anzeige -

Die Geschädigte beschrieb die beiden Männer wie folgt:

  • etwa 170cm groß, beide trugen eine schwarze Kappe sowie dunkle Arbeitskleidung und Handschuhe

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben, sich unter der 02421 949 6425 zu melden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie
    Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine
    Vertrauensperson anwesend ist
  • Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die
    Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten
  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst
    bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt
    worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der
    Stadtwerke
  • Lassen Sie sich die Ausweise zeigen

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here