Start Stadtteile Jülich Update: Große Rurstraße nach Unfall gesperrt

Update: Große Rurstraße nach Unfall gesperrt

3805
1
TEILEN
Der Hubschrauber brachte die Verletzte ins Krankenhaus. Foto: HZG Redaktion
- Anzeige -

Immer noch gesperrt ist nach einem schweren Unfall der Teilbereich der Durchfahrtsstraße von Jülich. Die Großen Rurstraße kann zwischen Kartäuser Straße und Wilhelmstraße, sowie die Bahnhofstraße zwischen Großer Rurstraße und Dr. Weyer Straße nicht befahren werden. Wie lange die Sperrung andauert, dazu konnte die Polizei auf Nachfrage keine verlässliche Aussage machen. Die Unfallaufnahme sei noch nicht beendet.

Rund um den Unfallort war großräumig gesperrt. Foto: HZG Redaktion

Schwer verletzt worden war eine Passantin am frühen Nachmittag, als sie die Bahnhofstraße in Richtung Neusser Straße überqueren wollte. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei zeigte die Fußgängerampel grün. Übersehen worden war sie vom Fahrer eines Kleintransporters, der von der Großen Rurstraße in die Bahnhofstraße abbiegen wollte. Sie wurde so schwer verletzt, dass sie mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

- Anzeige -

Update: Der Unfall ereignete sich um 14.20 Uhr an der Einmündung Große Rurstraße/ Bahnhofstraße. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 22 Jahre alter Mann aus Würselen. Bei dem Unfall schwer verletzt wurde eine 78-Jährige Frau, die per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde. Der 22-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

1 KOMMENTAR

  1. Diese Kreuzung ist wirklich höchst gefährlich und mir ist es auch schon mehrmals passiert, dass ich von Rechtsabbiegern fast angefahren worden bin, teils als Fußgängerin, teils als Radfahrerin. Viele Rechtsabbieger passen nicht genügend auf und/oder biegen in zu schnellem Tempo ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here