Start Stadtteile Jülich Jungfahrer in Unfälle verwickelt

Jungfahrer in Unfälle verwickelt

Einen 17-jährigen Verletzten nach einem Überhol-Manöver und einen 18-jährigen Fahrerflüchtigen meldet die Polizei in ihrem Pressebericht.

37
0
TEILEN
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
- Anzeige -

Am Freitagnachmittag wurde ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Jülich verletzt, als ihn ein Motorradfahrer nach einem Überholvorgang touchierte. Gegen 14:50 Uhr befuhr ein 23-Jähriger aus Merzenich mit seinem Motorrad die Jülicher Straße in Richtung Welldorf. Trotz eines ausgeschilderten Überholverbotes scherte er kurz vor der dortigen Brücke aus und überholte vier
vorausfahrende Fahrzeuge. Beim Wiedereinscheren stieß er dann seitlich gegen das Zweirad des 17-Jährigen, der dadurch zu Fall kam und sich schwer verletzte. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Jülicher Straße komplett gesperrt werden.

Eine durchzechte Nacht endete am Samstagmorgen für einen 18-Jährigen aus Jülich mit der Abgabe seinen Führerscheines. Nach einem Discobesuch wurde mit dem Pkw des jungen Mannes ein anderer Wagen, der ebenfalls auf dem Parkplatz der Discothek stand, beschädigt. Der Fahrer entfernte sich anschließend unerkannt vom Unfallort. Das Verursacherfahrzeug wurde anschließend in der Nähe des Unfallortes verlassen aufgefunden. Ermittlungen nach dem Fahrer blieben zunächst ohne Erfolg. Zwei Stunden später führte der 18-Jährige sein beschädigtes Fahrzeug bei einer Autowerkstatt vor. Da den Mitarbeitern dort die Alkoholisierung des Fahrers auffiel, zogen sie die Polizei hinzu. Neben einer Anzeige wegen Fahrerflucht, Entnahme einer Blutprobe und Beschlagnahme seines Führerscheines verblieb dem jungen Mann lediglich ein rundum beschädigtes Fahrzeug.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here