Start Polizei Mit Blaulicht verunglückt

Mit Blaulicht verunglückt

Nicht nur die Kreuzung "Im großen Tal" auch die Autobahnauffahrt an der B56 musste für mehrere Stunden gesperrt werden, meldet die Polizei. Am Donnerstagmittag war es zu einem folgenschweren Unfall gekommen, bei dem acht Menschen verletzt wurden.

59
0
TEILEN
Bild von der Unfallstelle. Foto: Polizei
- Anzeige -

Ein Messfahrzeug der Feuerwehr Düren war gegen 11.50 Uhr zu einem Einsatz mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Jülich unterwegs. So fuhr der 28-jährige Feuerwehrmann mit drei weiteren Kameraden auf die Kreuzung zur Nordstraße/Im Großen Tal zu und wollte sie bei Rotlicht queren

Zeitgleich fuhr ein 50 Jahre alter Autofahrer aus Aachen in die Kreuzung ein, um geradeaus in Richtung Birkesdorf zu fahren. Einsatzfahrzeug und Pkw stießen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen des Aacheners gegen einen Autotransporter geschleudert, der auf der
Rechtsabbiegespur aus dem Industriegebiet kommend in Richtung Jülich fahren wollte und dort angehalten hatte, um die Feuerwehr passieren zu lassen.

- Anzeige -

Das Messfahrzeug der Feuerwehr wurde nach dem Zusammenstoß auf die Gegenverkehrsspur der B 56 geschleudert und kollidierte hier mit mehreren Fahrzeugen. Auch die dortige Lichtzeichenanlage wurde beschädigt.

Der 70 Jahre alte Fahrer eines vom Feuerwehrfahrzeug getroffenen Autos wurde bei dem Unfallgeschehen schwer verletzt, die übrigen beteiligten Autofahrer/innen leichter. Sie alle mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Fünf der beteiligten Fahrzeuge wurden durch Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen. Für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme kam es zu deutlichen Beeinträchtigungen des
Fahrzeugverkehrs. Die Kreuzung wurde gesperrt, eine Ableitung des Verkehrs erfolgte großräumig. Auch die Autobahnanschlussstelle Düren der BAB 4 wurde zwischenzeitlich gesperrt, es. Gegen 15:30 Uhr konnten sämtliche Sperrungen aufgehoben werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here