Start Stadtteile Jülich Vorfahrt genommen – Unfallflucht begangen

Vorfahrt genommen – Unfallflucht begangen

Am Dienstagabend kam es laut Polizeibericht in Jülich an der Kreuzung Dürener Straße, Nikolaus-Otto-Straße, Oststraße zu einem Unfall. Ein Unbekannter missachtete ein Stoppschild, eine Autofahrerin musste ausweichen und verunglückte. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

160
0
TEILEN
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
- Anzeige -

Wer in Jülich aus der Bahnhofstraße kommt und die Kreuzung überqueren möchte, muss am Stopp-Schild halten. Dass der Wagen entsprechen halten und die Vorfahrt gewähren würde, davon ging am Dienstagmorgen gegen 8.45 Uhr eine 60-Jährige Autofahrerin aus, die die Kreuzung passieren und geradeaus in Richtung Römerstraße weiterfahren wollte.

Unmittelbar bog dagegen, ihren Angaben nach zufolge, ein schwarzer großer Pkw oder ein kleiner schwarzer Lkw von links aus Dürener Straße kommend, in den Kreuzungsbereich ein, ohne das für ihn geltende Stoppschild zu beachten.

- Anzeige -

Die Jülicherin musste ausweichen und prallte dabei gegen einen Metallmast, wurde auf die Straße zurückgeworfen und kam dort zum Stehen. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges hielt trotz des Unfalls nicht an, sondern setzte sein Fahrt in Richtung Königskamp fort.

Die Autofahrerin wurde vor Ort von Rettungskräften versorgt und kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6000 Euro.

Eine erste Fahndung nach dem dunklen Fahrzeug verlief negativ. Daher sucht die Polizei nun Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zu dem gesuchten Wagen machen können. Beobachtungen können der Polizei unter 02421 949-5230 mitgeteilt werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here