Start featured Schwarmintelligenz strahlt aus

Schwarmintelligenz strahlt aus

Vor Jahren sah Karim Al Montassir einen Fernsehbericht über einen Ort des Lernens, des Ideenaustauschs, der Gemeinschaft, des Tüftelns und dachte: „Das will ich auch.“ Fast ein halbes Jahrzehnt lang hat ihn das nicht losgelassen, und er hat sogar Mitstreiter gefunden. Die Idee war namensgebend: „Erfindergeist“ heißt das Projekt, das communitybasiert Zugang für Wissen und Ideen bieten soll – aber bis dahin gibt es noch einige Steine, die es aus dem Weg zu rollen gilt.

209
0
TEILEN
Foto: Mira Otto
- Anzeige -

Seit Jahresanfang wird an „Erfindergeist“ verdichtet gearbeitet und geplant. Im Team, denn für Erfindergeist haben sich sieben Menschen zusammengefunden, die durch ihre Eigenschaften und Fähigkeiten irgendwie an den Spielfilm „Ocean’s Eleven“ aus Jülich, Merzenich und Aldenhoven erinnern.

Youssef Samari kümmert sich unter anderem um die Kommunikation, um die Kommunikationspartner sowie Marketing, um die Termine des Teams und sorgt auch dafür, dass alle auf dem neusten Stand sind. Julien Secker hat den Überblick über die Finanzen sowie mögliche Förderungen und kann gut mit dem Computer umgehen. Fabian Pelikan kümmert sich um das Zeitmanagement der einzelnen Teilprojekte, hat die Satzung des Vereins im Blick und packt da an, wo Not am Mann ist. Fabian Engels bezeichnet sich selbst als den Theoretiker der „Sieben“ und hat als Jurastudent in puncto Recht Tipps parat. Ganz neu mit dabei ist Viraj Soni und bringt Wissen im Bereich des Maschinenbaus mit. Ein Vorteil, wenn irgendwann in der Werkstatt an den Maschinen gearbeitet wird. Roman Klamandt ist bei der IT und beim Marketing ebenfalls mit im Spiel. Karim Al Montassir, der Initiator und erste Vorsitzende von Erfindergeist, vervollständigt das Team, indem er sich um die Struktur des Projekts gestaltet, macht als Produktdesigner das Design und bindet „Erfindergeist“ bei lokalen Partnern an.

- Anzeige -

Sie alle haben eine gemeinsame Mission. Unter dem Motto „Miteinander – Austauschen – Erforschen – Kreieren“ soll ein Workspace entstehen. „Erfindergeist ist ein gemeinnütziges Projekt, bei dem man seinen Horizont erweitert und nachher auch wirklich etwas in der Hand hat“, sagt Julien Secker, und Karim Al Montassir weiter: „Das Projekt ist eigentlich die Community, die mitwirkt. Jeder kann in die Werkstatt kommen und jeder lernt von jedem.“ Viraj Soni fügte außerdem hinzu: „Außerdem ist es cool, wenn man mit vielen Leuten zusammenarbeitet.“

Dabei ist jeder in der Werkstatt willkommen, der den Austausch sucht und Ideen weiterentwickeln möchte. Ob Langzeitprojekt, für den man Input sucht, oder jemand, der einfach „nur mal gucken“ möchte. Ältere vermitteln bewährtes Wissen, jüngere bringen aktuelle Trends mit ein – man profitiert von den Stärken der anderen und trägt auch mit dem eigenen Können etwas mit bei. Ein „Raum für Menschen, die sich mit Technik kreativ ausleben wollen“, so Fabian Pelikan, soll entstehen. Bis das Projekt in einiger Zeit vollständig realisiert ist, ist es noch ein langer Weg. Entstehen soll ein Werkstatt- komplex für Metall-, Holz-, Prototyping-, Computer-, Textil- sowie Elektroarbeiten mit Raum für Korrespondenz und freies Denken.

Gerade sind die Mitglieder dabei, zu einem e.V., also zu einem eingetragenen Verein zu werden. Dann müssen die passenden Räumlichkeiten gefunden werden; hier ist Erfindergeist allerdings schon im Gespräch.

Quelle: Erfindergeist

Außerdem sind bei Erfindergeist schon einige Kooperationspartner mit an Bord. Darunter das Science College Overbach. „Wir werden von dem Science College bei der Gründung unterstützt, und auch bei den Anträgen für die Förderungen hilft man uns, sagt Karim Al Montassir. Außerdem finden in den Räumlichkeiten des Science College auch die Workshops, sofern sie nicht wegen Corona ausfallen, statt. Erster Punkt, an der Erfindergeist außerdem des Zeichenpapiers real tätig wird, ist eine weitere Kooperation mit „CycleSpace“. Kurz zur Erklärung: „CycleSpace“ ist eine offene Fahrradwerkstatt, in der Bau auch individueller Fahrräder ermöglicht werden soll. „Erfindergeist“ darf die Metallwerkstatt des „CycleSpace“, das ebenfalls am Science College seinen Platz gefunden hat, mitnutzen. Dort werden wohl wahrscheinlich bald die ersten Ideen in die Praxis umgesetzt. „Das passt sehr gut mit dem Konzept, das wir auch haben. Wir wollen bei Erfindergeist die Theorie in die Praxis umsetzen“, sagt Julien Secker.

Auch die Stadt Jülich habe sie unterstützt und Kontakte vermittelt, so Al Montassir. Weitere Kooperationspartner sind das Technologiezentrum, hello creator und die Ding Fabrik.

Der Standort in Jülich sei ebenfalls der Richtige. „In Aachen und in Köln gibt es bereits ähnliche Angebote, aber hier in der Region gibt es so etwas noch nicht“, sagte Al Montassir. Mal sehen, wann die ersten Innovationen bei Erfindergeist entstehen werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here