Start featured Schätze aus Jülichs RockCity

Schätze aus Jülichs RockCity

Sven Kleer ist 39 Jahre, gebürtiger Kirchberger und leidenschaftlicher Musikfan. Besonders angetan ist er von der Jülicher Musikszene, egal ob aus den 80ern, 2000er oder der Gegenwart. Deshalb sammelt er seit 2013 aktiv Material der Jülicher Bands in seinem RockCity Musikarchiv.

574
0
TEILEN
- Anzeige -

Sven Kleer selbst spielt kein Instrument oder ist in einer Band aktiv. „Ich würde gerne ein Instrument wie Bass oder Schlagzeug spielen können, bin aber nie dazu gekommen“, sagte Sven hierzu. Am wohlsten fühlt er sich in der Metall- und Punkrockszene, wo er vor Corona auch auf vielen Konzerten in der Umgebung anzutreffen war. Politisch steht er ganz klar gegen rechts, weshalb er mit Freude vom „Vettweiß gegen Rechts“ Konzert berichtete. Auch ist Sven Kleer bei der Jülicher Tafel aktiv und setzt sich gegen Mobbing ein.

Sein Traum ist es in naher Zukunft, sobald es die Pandemie zulässt, ein eigenes Konzert zu veranstalten. Am liebsten im KuBa, um möglichst heimatgetreu zu bleiben. Dafür würde er gerne zwei bis drei Bands spielen lassen. Potentielle Bands hat er dabei schon im Auge. Das alles steht im Moment noch in den Sternen. Einerseits wegen Corona, andererseits muss dies auch noch mit Cornel Cremer und dem restlichen KuBa Veranstaltungspersonal geklärt werden.

- Anzeige -

Das Musikarchiv begann Sven Kleer zum ersten Mal 2002. Pausierte aber aus persönlichen Gründen bis er 2013 erneut begann und dann mit weitaus mehr Elan. „Bei dir sind unsere Stücke in liebevollen Händen, die ehrenvoll und schätzend damit umgehen um uns und die Musikkultur Jülichs zu erhalten“ ist nur eine der vielen Rückmeldungen, die er schon zuhören bekam.

Im Musikarchiv sammelt er CDs, Kleidungsstücke, Kassetten, Vinyl und weiteren Bandmerchandise von Jülicher Bands. Allerdings sind auch einige aus der Region Aachen zu finden. Für ihn ist dieses Projekt seine ganze Leidenschaft und spiegelt sowohl seine Liebe zur Musik, als auch die Nostalgie der früheren Jülicher Musikszene wieder. Diese Liebe und Leidenschaft merkte man vor allem an seiner leichten Nervosität für einen Beitrag im Herzog interviewt zu werden. Sven Kleer sagte selbst, dass er sich enorm freut endlich in einem Artikel darüber sprechen zu können, um mehr Unterstützer mit der gleichen Leidenschaft zu erreichen.

Seine Sammlung erweitert er stetig. Durch den engen Kontakt mit vielen aktiven, aber auch schon längst aufgelösten Bands hat das Musikarchiv einen Umfang von mehreren hunderten Merchandiseartikeln. Trotz diesen großen Umfangs ist die Liste mit noch gesuchten Artikeln lang und ein vollendetes Musikarchiv noch ein weites Ziel. Die Liste ist auf der Homepage des Musikarchiv und auf Facebook zu finden, falls Sie im Besitz von jülicher Bandmerchandise sind.

In der Zukunft würde Sven Kleer gerne seine Musiksammlung vorstellen. Diese wär denn entweder musikalisch von einer Band begleitet oder durch Vorführung der gesammelten Musikwerke.

Sven Kleer stellt exklusiv für HERZOG-Leser Sammlerstücke, die er in doppelter Ausführung hat, für eine Verlosung zur Verfügung. Darunter Vinyl-Platten, CDs und T Shirts.
Eine Chance auf ein Sammlerstück hat, wer die folgende Frage richtig beantwortet:
Wann startete Sven Kleer sein RockCity Musiarchiv?
Die Exemplare werden unter den richtigen Einsendern verlost.

Die Antwort geht via Post an Herzog-Redaktion
Rochusstraße 36, 52428 Jülich oder per Mail an: [email protected] EINSENDESCHLUSS ist der 15.12.2020. Es gelten unsere Teilnahmebedingungen. www.herzog-magazin.de/hintergrund/teilnahmebedingungen-gewinnspiel/


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here