Start featured Wo bitte geht es zur Gelassenheit?

Wo bitte geht es zur Gelassenheit?

Auf der Suche nach einem Verein.

44
0
TEILEN
Foto: Pixabay
- Anzeige -

Montagmorgen, sechs Uhr, der Wecker klingelt. „Das darf doch nicht wahr sein!“ Schnell draufhauen, den Wecker zum Verstummen bringen, herumdrehen und – nur noch ganz kurz – die Augen wieder zumachen. Eine halbe Stunde später: Mist! Doch verschlafen. Jetzt aber schnell. Schnelles Frühstück, Katzenwäsche – Menschen mit Kindern haben weitere Herausforderungen zu bewältigen, doch das würde jetzt zu weit führen – ab ins Auto, los geht’s. Zumindest bis der erste Stau kommt. Zu spät eingestempelt, also wird der Arbeitstag nach hinten länger. Dringende Termine, schwierige Kunden, anstrengende Kolleginnen. Die Liste ist lang und wird immer länger bis zum Feierabend.

Auf dem Heimweg im Auto ein Gedanke: Entspannung! Und ein paar Tipps für mehr Gelassenheit an solchen Tagen wären auch nicht schlecht. Da müsste es doch einen Verein in Jülich und Umgebung geben, der sich mit so etwas auskennt. Gelassenheit e.V.? Das vielleicht nicht gerade, aber vielleicht gibt es ja einen Zusammenschluss von Menschen, die gemeinsam meditieren, Yoga, Tai Chi, Qi Gong oder eine andere Technik praktizieren, die strapazierte Nerven beruhigt. Also schnell mal das Internet befragen. Doch leider bleibt die herzögliche Suche erst einmal umsonst. Auch die befragten Freunde und Bekannten wissen keinen solchen Verein. Man hört von Menschen, die sich regelmäßig am Barmener See treffen, um dort Tai Chi zu praktizieren. Doch auch dieser Hinweis führt irgendwie ins Leere – der Anbieter dieser Runde soll inzwischen in den sonnigen Süden ausgewandert sein. Yoga-Lehrerinnen sind gleich mehrere bekannt, doch Einzelstunden zu buchen, war eigentlich nicht die Idee. Ob es einen Yoga-Verein gibt? Tatsächlich, die Suche ergibt einen Treffer: Shotokan Karate Do, der 1. Karateverein Jülich e.V. Zugegeben, Karate und Yoga sind nicht gerade dasselbe, aber die Homepage verrät, dass im Verein ebenfalls Yoga praktiziert wird. Immerhin ein erster Erfolg.

- Anzeige -

Die Neugierde ist geweckt. Da muss es doch noch mehr geben… Qi Gong vielleicht? Im Verein kann diese auf eine Jahrtausende alte Geschichte zurückblickende chinesische Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationstechnik nicht ausgeübt werden, aber die VHS Jülicher Land bietet Abhilfe. Doch leider läuft der Kurs bereits seit Februar. Außerdem starten die Stunden dienstagsmorgens um neun Uhr. Unpraktisch, wenn man im Büro erwartet wird – siehe oben.

Die weitere Suche ergibt, dass es in Jülich eine ganze Menge Vereine gibt: Vom Heimat- über den Schützen- und Angelsportverein bis hin zur Blaskapelle oder verschiedenen Chören. Nicht zu vergessen: Im vergangenen Monat war ihr Treiben schließlich deutlich hör-, seh- und erlebbar, die diversen Junggesellenvereine, Maigesellschaften und Clubs. Hobby-Schauspieler tun sich ebenso in Vereinen zusammen. Auch soziales Engagement wird auf breiter Ebene im Verein ausgeübt. Verkehrswacht, Werbegemeinschaft, Ortsbauernschaften, eine Reservisten-Kameradschaft und Kleingärtnervereine – in Jülich und Umgebung scheint tatsächlich ein außerordentlich reichhaltiges Vereinsleben zu existieren.

Vielleicht braucht es ja gar keinen speziellen Verein für Gelassenheit? Gemeinsames Schach, Tischtennis, Fußball oder Tennisspielen könnte doch auch zur gewünschten Entspannung nach Feierabend beitragen? Vermutlich ist das Teil der Erklärung dafür, warum so viele verschiedene ehrenamtliche Zusammenschlüsse existieren – Entspannung lässt sich schließlich auf verschiedensten Wegen finden. Und vielleicht geht es ja auch alleine – in den unendlichen Weiten des Internets finden sich zahllose Anleitungen für geführte Meditationen, Yoga-Übungen und ähnliches. Also schnell ein passendes Video ausgewählt, schon geht es los: „Wählen Sie eine bequeme Haltung, schließen Sie die Augen, tiiiiieeeef einatmen…“ Mit einem schrillen Piiieep zerreißt der Wecker die Stille (siehe oben). Ooohhmmmmmm…………..


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here