Start Galerie 2024 Pink, wie die Nationalmannschaft

Pink, wie die Nationalmannschaft

Gute Tradition: In der ersten Ferienwoche gehört dem Zehner-Fußballcamp das Karl-Knipprath-Stadion.

220
0
TEILEN
- Anzeige -

Der Ball rollt und das Feld ist „pink“: Bei bestem Sommerwetter startete das 23. Fußballcamp der Zehner und hatte in dieser „Saison“ die Campfarbe der Trikots an die Nationalmannschaft angepasst. Diesmal meldete Zehner-Präsident Michael Lingnau zur Begrüßung eine Rekordbeteiligung: 106 Kindern und Jugendlichen sind laut Organisatoren mit dabei. In Altersklassen eingeteilt werden sie bis Samstag Fußballspielen aber auch viele Unternehmungen angehen: Vom Besuch des Brückenkopf-Parkes, übers Eisessen bis zum Eintauchen ins Freibad. Und es gibt auch einiges Neue: Es geht zu den Wildpferden auf die Sophienhöhe und auf die Übernachtung freuen sich als Orga-Team Dietmar und Monika Mangels besonders. Darum beginnt das Familienfest schon um 12 Uhr am Samstag.

Diesmal war alles etwas anders, da sich „das Karl-Knipprath-Stadion“ auf das Freundschaftsspiel des 1. FC Düren gegen Bayern-München vorbereitet. Darum ist der angestammte Platz gesperrt. Gastfreundlich hat der SC Jülich 12 seinen Platz zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus hat Axel Fuchs als Geschäftsführer des Brückenkopf-Parks die Spielflächen am Lindenrondell zur Verfügung gestellt. Für engagierte Fußballer also genügend Trainingsmöglichkeiten.

- Anzeige -

Mit Freude begrüßt wurden zur Eröffnung die Gründerväter des Fußballcamps Peter Kosprd und Hans Scheiba, die schmunzelnd dem wilden Treiben zusahen. Ebenso der traditionelle Schirmherr Rolf Zick, der schon seit Jahren die Hand über das Fußballcamp hält und bewährter Unterstützer ist. Inzwischen spielt sein Sohn bereits eifrig mit, während die Tochter noch auf dem Arm der Mutter unterwegs war.

Zum Video für alle App-Nutzer

Link zur Galerie für alle App-Nutzer


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here