TEILEN
- Anzeige -

Einen ganzen Tag Zeit nahm sich der Bundes-Vizekanzler – in Personalunion Bundesfinanzminister – Olaf Scholz für seinen Besuch in der Herzogstadt. Umfassend ließ sich der SPD-Politiker über Maßnahmen im Strukturwandel, die beteiligten Institutionen und anstehende Projekte informieren.

Start war im Technologiezentrum Jülich, wo Prof. Michael Gramm das interkommunale Gewerbegebiet Brainergy Park vorstellte, Prof. Bernhard Hoffschmidt als Vertreter des DLR – Institut für Solarforschung – über die Konversion eines Kohlekraftwerkes in ein Speicherkraftwerk und Malta Hochtemperatur Wärmepumpen Stromspeicher im Brainergy Park Jülich referierte und für das Solar-Institut Jülich der FH Aachen (SIJ), Anette Anthrakidis, Abteilungsleiterin für Energiespeicher und Systemanalyse mit Dr. Joachim Göttsche, Abteilungsleiter für effiziente Gebäude- und Anlagentechnik vortrug. Eigens angereist war auch Ralph Sterck, der die Zukunftsregion Rheinisches Revier vorstellte.

- Anzeige -

Anschließend ging es ins Forschungszentrum Jülich, wo Vorstandsvorsitzender Prof. Wolfgang Marquardt und sein Vorstandskollege Karsten Beneke den Minister in Empfang nahmen. Schwerpunkte war hier die Darstellung der drei Säulen, auf denen die Arbeit fußt und der Beitrag den das Forschungszentrum als Partner im Strukturwandel leisten möchte.

Heute Abend sind Jülicher eingeladen, mit dem Vizekanzler Scholz, dem Dürener Dietmar Nietan (MdB) und Claudia Moll (MdB) im Technologiezentrum in die Diskussion einzusteigen “Für einen gelingenden Strukturwandel”.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here