Start Kreis Düren 230 Besucher beim ersten „Markt der Möglichkeiten“

230 Besucher beim ersten „Markt der Möglichkeiten“

Beim ersten "Markt der Möglichkeiten" im Konferenzzentrum des Bismarck Quartiers im Dorint Hotel in Düren stattfand, haben sich 21 ehrenamtliche Organisationen, Vereine und Initiativen aus dem Kreisgebiet vorgestellt. Insgesamt kamen 230 Personen zu der kostenlosen Veranstaltung.

139
0
TEILEN
Zehn neu ausgebildete Senior-Trainerinnen und -Trainer erhielten beim ersten "Markt der Möglichkeiten" ihr Zertifikat für "Erfahrungswissen für Initiativen", kurz EFI. 230 Menschen aus dem Kreisgebiet besuchten den "Markt der Möglichkeiten", der die Bedeutung und Vielfalt von Engagement im Kreis Düren sichtbar gemacht hat. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Der „Markt der Möglichkeiten“ fand von 15 bis 19 Uhr im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement statt. Das Thema war in diesem Jahr „Engagement für Bildung“. Gleichzeitig hat die Veranstaltung die Bedeutung und Vielfalt von Engagement im Kreis Düren sichtbar gemacht und gewürdigt. „Das ehrenamtliche Engagement ist eine wichtige Säule in unserer Gemeinschaft, ein unverzichtbares Element der Gesellschaft und braucht Wertschätzung. Engagement bringt Menschen zusammen und ist keineswegs selbstverständlich. Die hohe Zahl der Teilnehmenden am ‚Markt der Möglichkeiten‘ zeigt eindeutig, dass das Ehrenamt im Kreis Düren großgeschrieben wird“, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.

Der „Markt der Möglichkeiten“ war eine gute Gelegenheit, neue Angebote und Menschen kennenzulernen und die Bandbreite des freiwilligen Engagements zu erleben. Er wurde von der Kontakt- und Anlaufstelle „Dein Ehrenamt. MITWIRKUNG.“ in Kooperation mit der Koordinationsstelle „Pro Seniorinnen und Senioren im Kreis Düren“ sowie mit der Unterstützung der „Zukunftswerkstatt Kommunen“ (ZWK) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) durchgeführt. Auch die Kreisdezernentin Elke Ricken-Melchert war von dem Tag begeistert: „Ich freue mich sehr über diese hervorragende Resonanz. Das Ehrenamt nimmt im Kreis Düren einen enormen Stellenwert ein. Wir wollen das Ehrenamt stärken und ausbauen, dabei hat der Austausch auf dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ noch einmal unterstützend gewirkt.“

- Anzeige -

Zudem gab es beim „Markt der Möglichkeiten“ eine Feierstunde. Zehn neu ausgebildete Senior-Trainerinnen und -Trainer erhielten ihr Zertifikat. Ihre Ausbildung wurde im Rahmen von EFI „Erfahrungswissen für Initiativen“, einem Programm des Landes Nordrhein-Westfalen, in kooperativer Zusammenarbeit zwischen der Kontakt- und Anlaufstelle „Dein Ehrenamt. MITWIRKUNG.“, der Koordinationsstelle „Pro Seniorinnen und Senioren im Kreis Düren“, der Caritas, der Evangelischen Gemeinde und der Stadt Düren, absolviert. Die neuen Trainerinnen und Trainer bringen ihr Erfahrungswissen ehrenamtlich in die Gesellschaft ein.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here