Start Kreis Düren Poetische Licht-Reise durch den Kreis Düren

Poetische Licht-Reise durch den Kreis Düren

Illuminationsprojekt zeigt eine Im November und Dezember präsentiert der Kreis Düren an vier besonderen Gebäuden im Kreisgebiet Video-Illuminationen mit dem Titel "Lichtmomente – eine Entdeckungsreise durch den Kreis". Es werden beeindruckende Szenen mit unterschiedlichen Lokalbezügen gezeigt.

58
0
TEILEN
Das Illuminationsprojekt des Kreises Düren trägt den Titel "Lichtmomente – eine Entdeckungsreise durch den Kreis" und lässt vier besondere Gebäude im Kreisgebiet neu erstrahlen. Foto: E. Valter.
- Anzeige -

Das Freizeitbad monte mare in Kreuzau, die Burg Hengebach in Heimbach, die Burg Nideggen und das Deutsche Glasmalerei-Museum in Linnich werden in einem ganz neuen Licht erscheinen. Der Dürener Künstler Elmar Valter hat ein Jahr lang Videoaufnahmen erstellt und die Hintergrundmusik aufgenommen. „Die Videos werden als Dauerschleife und mit aufwendiger Technik auf die Gebäude projiziert. Dazu gibt es begleitende Musik und ein Rahmenprogramm mit Getränken, Leckereien und einer gemütlichen Atmosphäre. Es werden Orte der Begegnung geschaffen. Ich bin schon sehr auf die Video-Illuminationen gespannt und freue mich darüber, viele Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreisgebiet begrüßen zu dürfen“, betont Landrat Wolfgang Spelthahn.

Die Filme zeigen eine einzigartige Reise durch den Kreis Düren. „Wir haben bewusst die Wintermonate und die Nähe zu Weihnachten zur Präsentation ausgewählt, weil es früher dunkel wird und die Stimmung so noch einmal besinnlicher oder gar mystischer wird“, erklärt Luzia Schlösser, Museumsleiterin des Burgenmuseums Nideggen sowie des Glasmalereimuseums Linnich und federführende Projektorganisatorin. Elmar Valter hat sich mit dem Begriff „Kreis“ beschäftigt und ein Floß gebaut, das auf der Rur durch das Kreisgebiet reist. „Die Rur ist das verbindende Element des Kreises Düren. Es gibt Luftaufnahmen, Bezüge zu der Papierindustrie, Videos von Fahrradfahrten, Lokalbezüge zu den jeweiligen Orten und das Element Wasser spielt eine bedeutende Rolle. So wird die Vielfalt und Abwechslung des Kreises deutlich. Das Segel des Floßes dient als Leinwand“, erklärt der Künstler. Gleichzeitig nimmt er verschiedene Perspektiven wie die von Insekten ein und spielt mit überlagernden Bildern sowie ineinander verschwimmenden Klängen. Frank Hompesch kümmert sich um die Technik: „Am aufwendigsten wird die Projektion auf die Burg Hengebach in Heimbach, da wir die Videoprojektoren etwa 120 Meter von der Wand aufstellen. Insgesamt werden drei Anlagen übereinandergestellt, da muss alles stimmen. Pixel auf Pixel.“

- Anzeige -

Die Menschen im Kreises Düren sind eingeladen, die Video-Illuminationen kostenfrei zu bestaunen. Das monte mare in Kreuzau wird am Freitag und Samstag, 24. und 25. November, erleuchtet. Die Burg Hengebach in Heimbach wird am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Dezember, erstrahlen. Die Burg Nideggen wird am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Dezember, in einem ganz neuen Licht erstrahlen und die letzte Video-Illumination beim Deutschen Glasmalerei-Museum findet am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, statt. Die Videos werden jeweils von 17 bis 23 Uhr auf die Gebäude projiziert. Das Illuminationsprojekt wird vom Kreis Düren präsentiert und von der Kultur- und Naturstiftung der Sparkasse Düren gefördert. Engagiert beteiligt ist der Förderverein Burgenmuseum Nideggen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here