Start Kreis Düren Tipps und Tricks für die Motorradsaison

Tipps und Tricks für die Motorradsaison

Zu Beginn der diesjährigen Motorradsaison möchte die Polizei Düren auf wichtige Hinweise und Tipps aufmerksam machen, um allen Bikern einen guten Start in die Saison zu wünschen.

40
0
TEILEN
Foto: pixabay / stevemorrissey
- Anzeige -

Langsam wird es in der Rureifel Frühling und wie jedes Jahr kommen mit dem Beginn der neuen Jahreszeit die Motorradfahrenden zurück auf die Straßen des Kreisgebietes. Besonders die Strecken rund um Hürtgenwald, Nideggen und Heimbach bieten abwechslungsreiche und kurvige Ausfahrten.

Dabei ereignen sich – nicht nur dort – immer wieder schwere Verkehrsunfälle, bei denen Motorradfans verunglücken. 2022 gab es im Kreisgebiet 85 Unfälle, an denen Biker beteiligt waren. Vier dieser Unfälle endeten tödlich.

- Anzeige -

Um diesen Unfällen vorzubeugen, ist die Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Motorradfahrenden seit Jahren ein Schwerpunktthema der Polizeibehörde Düren. Die Polizeibehörden Aachen und Euskirchen unterstützen dieses Vorhaben. Gemeinsam wird im Rahmen des Linksrheinischen Qualitätszirkels „Kradfahrer“ regelmäßig die Verkehrssituation auf beliebten Ausflugsstrecken in der gesamten Nordeifel kontrolliert, damit die Motorradliebhaber sicher unterwegs sind.

Die Polizei bietet ein paar zusätzliche Tipps für die diesjährigen Strecken an: Erfahrungsgemäß seien an schönen Tagen zahlreiche Ausflügler in der Eifel unterwegs, ob mit dem Motorrad, dem Fahrrad, mit dem Auto oder dem Wohnmobil. Sie alle müssten sich die Straßen teilen, mit dem Fehlverhalten von anderen Verkehrsteilnehmern rechnen und aufeinander Rücksicht nehmen.

Wichtig sei ebenfalls, dass das Motorrad gründlich gereinigt wird, vor allem wenn es längere Zeit gestanden hat.
Die Maschine solle ebenfalls auf Mängel geprüft werden, sowie der Stand von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Kühlmittel begutachtet werden. Auch die Lichtanlage müsse getestet werden. Reifenprofil, Luftdruck und Alter der Reifen sollten gecheckt werden. Hätten die Reifen weniger als 1,6 Millimeter Profil oder seien älter als sechs Jahre, müssten neue angeschafft werden.

Doch auch der Fahrende selbst müsse geschützt sein. Das Tragen von Schutzkleidung sei dabei essentiell und ein gemäßigter und defensiver Start in das Fahrvergnügen wird von der Polizei empfohlen, da man sich nach längerer Zeit erst wieder an das Fahren und die Maschine gewöhnen müsse.

Die Kreispolizeibehörde Düren wünscht allen Motorradfahrenden einen guten und knitterfreien Start in die Saison.

Mehr Informationen zu allen wichtigen Themen rund um das Motorradfahren gibt es auf der PoliTour, einer von der Polizei geführten Motorradausfahrt über die schönsten Strecken des Kreisgebiets.

Nähere Informationen zu aktuellen Terminen für das Jahr 2023 werden in Kürze erscheinen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here