Start Magazin Geschichte/n Das Krisen- und Wendejahr 2023 im Blick

Das Krisen- und Wendejahr 2023 im Blick

Bücher, Krisen und Wende: Im Oktoberprogramm des Linnich Geschichtsvereins referiert Guido von Büren, Vorsitzender des Jülicher Geschichtsvereins 1923

64
0
TEILEN
Foto: Linnicher Geschichtsverein
- Anzeige -

20 Aussteller aus dem Raum Linnich, Jülich, Erkelenz und der Eifel bestücken in der Kultur- und Begegnungsstätte auf dem Place de Lesquin die Bücherbörse des Linnicher Geschichtsvereins am Sonntag, 15. Oktober. Der interessierte Besucher findet dort von 10 bis 15 Uhr antiquarische Bücher, Bücher über Geschichte, insbesondere Heimat- und Regionalgeschichte, Postkarten und auch aktuelle Literatur.

Am Freitag, 27. Oktober, um 19 Uhr begrüßt der Linnicher Geschichtsverein Guido von Büren. Der Vorsitzende des Jülicher Geschichtsvereins wird über das Krisen- und Wendejahr 1923 referieren. Hitler-Putsch, Ruhrkampf und Hyperinflation prägten das Jahr ebenso wie die Einführung der Rentenmark und den Beginn der Goldenen Zwanziger. Kaum ein anderes Jahr der jungen Weimarer Republik war derart von Krisen und deren Bewältigung geprägt, wie 1923. Der regionale Aspekt wird im Vortrag nicht zu kurz kommen.

- Anzeige -

Der Eintritt ist zu beiden Veranstaltungen frei.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here