Start Magazin Gesundheit Materialspende für Hochwassergebiete

Materialspende für Hochwassergebiete

Katholische Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich spenden an Hochwasserbetroffene in Rheinbach

112
0
TEILEN
Geschäftsführerin Judith Kniepen mit Pascal Deling, ATS-Mitarbeiter und Koordinator der Spendenaktion. Foto: D. Renn
- Anzeige -

Die Katholischen Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich (KNK) haben heute dringend benötigtes und bislang fehlendes Material als Spende für Betroffene des Hochwassers in Rheinbach, Bad Münstereifel zur Verfügung gestellt. Auf Anfrage von Pascal Deling, Mitarbeiter von ATS Krankenfahrten und Koordinator der Spendenaktion, haben das Linnicher und Jülicher Krankenhaus kurzfristig 120l Desinfektionsmittel, 45.000 Handschuhe, 3800 OP-Masken und 2800 Pflaster/Verbandsmaterial zusammengestellt.

Die Materialien sind heute um 11 Uhr von Pascal Deling im Fahrzeug des Krankenfahrdienstes abgeholt worden und werden am frühen Sonntagmorgen zur Anlaufstelle gefahren. „Wir danken dem ATS für den Hinweis zu dieser wichtigen Aktion und sind glücklich darüber, mit unseren Spenden helfen zu können“, so Judith Kniepen, Geschäftsführerin der KNK.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here