Start Magazin Literatur Spaß an Büchern

Spaß an Büchern

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages fand in der Schirmerschule zum zweiten Mal ein klassenübergreifender Lesetag statt. Unter dem Motto „ Große lesen für Kleine“ fungierten die älteren Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe als Lesepaten für die jüngeren Leseanfänger der Eingangsklasse.

84
0
TEILEN
Große lesen für Kleine. Foto: Schirmerschule
- Anzeige -

Angeleitet und unterstützt durch die beiden Klassenlehrerinnen Katja Roeb und Silvia Mertens hatten sich alle Beteiligten bereits im Vorfeld ausgiebig auf den großen Tag vorbereitet. Die Jugendlichen hatten geeignete Geschichten ausgewählt und den Lesevortrag sorgfältig eingeübt. Gemütliche Leseecken waren entstanden und im Rollenspiel wurde schon einmal ausprobiert, wie man die Leseanfänger in einen Austausch über die schön bebilderten Geschichten einbinden könnte.

Den Vorlesetag selbst genossen große und kleine Leser schließlich in vollen Zügen. Mit bemerkenswerter Ernsthaftigkeit und Ausdauer beschäftigten sich die Leseteams mit ihren Geschichten, wobei die jüngeren Schüler sich sichtlich beeindruckt von der Lesekunst der älteren Mitschüler zeigten. Diese konnten ihrerseits ihre Lesefertigkeit steigern und in ihrer Rolle als kompetente Leser eine gehörige Portion Selbstbewusstsein hinzugewinnen. Groß war die Freude, als die jüngeren Schüler zum Abschluss das Vorlesebuch als Geschenk erhielten. Nach Überreichung von Urkunden an alle Vorleser und Zuhörer klang der Tag schließlich in gemütlicher Runde mit selbst gebackenen Leckereien aus, die die Kleinen als Dankeschön für ihre älteren Lesepartner vorbereitet hatten.

- Anzeige -

Alle Beteiligten waren sich einig, dass die gemeinsame Aktion viel Spaß gemacht hatte und möglichst bald eine Wiederholung finden sollte. Auf dem Weg zu einem positiven Leseverständnis stellt eine solche Aktion für Leseanfänger sowie fortgeschrittene Leser sicherlich einen wesentlichen Meilenstein dar.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here