Start Magazin Musik Unser Dorf soll Disko werden – Als das alles neu war

Unser Dorf soll Disko werden – Als das alles neu war

Fortsetzungsroman - Teil 1

68
0
TEILEN
Tourpass
Tourpass | Foto: HZG
- Anzeige -

Um zwölf Uhr sind wir zur Abfahrt verabredet. Ein neues Abenteuer. Ich stehe mit meiner Reisetasche vor der Kellertür unseres Proberaums und als ich auf die Uhr schaue ist es kurz nach 10. Ich bin lieber etwas pünktlicher, denn Daniel ist sehr pingelig. Auf der Tür sehe ich den Aufkleber, den ich vor ca. 3 Jahren genau hier hin geklebt habe. „Just a Soda and a roadtrip“ Wobei man erwähnen muss, dass unser Bandname nur aus den letzten vier Worten besteht, die auf dem Sticker prangern. Wir, das ist eine Drei-Mann-Band, sind „Soda and a roadtrip“. Damals waren diese Aufkleber noch etwas ganz besonderes für uns. Ab heute wird so ein Aufkleber wohl eines der geringsten Details sein, die uns ausmachen. In einem Koffer werden wir nicht nur unendlich viele Aufkleber sondern sogar Bandshirts und unsere erste eigene CD dabei haben.

Ich öffne die Tür. Als ich den Raum betrete erwartet mich das ganz normale Chaos, das einen in einem Proberaum erwarten kann und zwischen Bierflaschen, Müll, Gitarresaiten und alten Drumsticks warten meine Bandkollegen schon auf mich. Daniel bzw. Dan sitzt gestresst auf seinem Amp und schraubt an seiner Gitarre rum. Torben ist da etwas entspannter. Er sitzt in der Ecke auf der Couch und raucht noch eine Zigarette. Ohne etwas zu sagen fange ich an, mein Schlagzeug auseinander zu bauen. Ich bin wohl nicht der einzige, dem der gestrige Abend noch zum Hals raus hängt. Wir haben gefeiert. Wir haben gefeiert, dass wir endlich ein Label haben. Wir haben gefeiert, dass dieses Label seit gestern unser Album verlegt und wir haben gefeiert, dass wir ab heute auf Tour gehen.

Wir haben gefeiert und wir haben gekotzt. Teilweise sogar synchron.

- Anzeige -

Doch jetzt geht’s endlich los. Wir sind die Vorband für „The Uncharted Fameless“, einer amerikanischen Punkrockband, die in großen Hallen und kleinen Clubs spielen wird. Wir werden bei jedem ihrer Gigs eine Stunde Vorprogramm machen. Mit uns reisen werden noch 2 Roadies, die wir noch nicht kennen. Wen wir kennen, sind „The Uncharted Fameless“ von ihren CD-Covers. Ist bestimmt aufregend mit einer Band zu reisen, die schon ihr ganzes Leben auf Tour ist, aber ich habe mir geschworen cool zu bleiben. Nicht auszurasten, wenn wir sie treffen und so zu tun als wären das ganz normale Menschen. Klappt bestimmt. Es sind Menschen wie Torben und ich und sagen wir mal Helmi. Unser Tourleiter:   Helmi. Helmi wurde uns vom Label bereitgestellt und auch er hat sich gestern gut einen gegeben, als wir uns kennengelernt haben.

Meinen Job habe ich gekündigt. Ich werde in den nächsten zwei Monaten keine Menschen mehr am Telefon beraten, wie sie ihre Fritzzbox einzurichten haben.

Ich werde keine Verträge mehr verkaufen und ich werde keine Nachtschichten mehr schieben. Ich werde jetzt Rockstar.

So, wie ich es schon immer geplant hatte.

Ich werde Schlagzeug spielen.

Ich werde Interviews geben.

Ich werde vor Kameras lächeln.

Ich werde meine Chance nutzen.

Ich werde Rockstar.

Wir müssen nur noch losfahren.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here