Start Magazin Musik Philipp Oebel singt kölsche Krätzcher

Philipp Oebel singt kölsche Krätzcher

144
0
TEILEN
Wir können uns auf Kölsche Krätzcher im KuBa freuen.
Der Kölsche Musiker Philipp Oebel bringt Kölsche Musik mit in den KuBa
- Anzeige -

Mit Kappe und Gitarre und ganz viel kölschem Charme: Philipp Oebel kommt mit kölschen Texten in den Jülicher KuBa. Dabei bringt er alte und jüngere Klassiker mit: ob Willi Ostermann, Karl Berbuer, JUpp Schmitz oder Den Vier Botze – Oebel mag schon fast vergessene Kölsche Songs genauso wie oft interpretierte Klassiker. Jedes einzelne Lied arrangiert er dabei liebevoll und einzigartig. Er selbst kategorisiert seine Lieder in „Lieder zum Zuhören“ wie „Et Vüggelche fleut“, „Et Plöckleed“ oder „Ölldi Sölldi Sippdisa“, „Lieder zum Mitsingen“ wie „Heidewitzka“, „Die Mösch“ oder „Ess dat dann nix Marie“, „Lieder zum Wiederentdecken“ wie „Strassensänger“, „Wer am längste lääv“ und „De Loreley“ und „Lieder wie Hymnen“ wie „Heimweh nach Köln“, „Kölsche Jung“ oder „Colonia“.

Philipp Oebel kommt am 9. April in den Kuba. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Karten im VVK gibt’s ab 16 Euro zzgl. VVK-Gebühr oder an der Abendkasse für 20 Euro.

- Anzeige -
TEILEN
Vorheriger ArtikelFlagge zeigen für Tibet
Nächster ArtikelStürmische Zeiten im Museum Zitadelle
Ann-Katrin Roscheck
Vom Radiomädchen zur Vollblut-Geschichtenschreiberin. Ann-Katrin kommt aus Krefeld, der Seidenstadt am Niederrhein, fühlt sich aber mit gutem Kaffee, nem Weinchen und ihrem Laptop überall zu Hause. Ein paar Jahre lang ist sie als Digitale Nomadin mit Rucksack durch die Welt gereist. Hat nicht nur ihre Liebe fürs Tauchen und für internationales Essen verfolgt, sondern sich für soziale Projekte vor allem in Asien eingesetzt. „Sozial“ ist eh ihr Thema: Ann-Katrin glaubt fest daran, dass in jedem Menschen eine Geschichte schlummert, die nur darauf wartet, erzählt zu werden. Diese Geschichte aus Menschen heraus zu kitzeln, die Interviewpartner anschließend mit dem Gefühl „Puh, ich bin ja doch echt toll“ zurück zu lassen und ihre Story dann lebhaft aufs Papier zu zaubern, ist Ann-Katrins absolute Leidenschaft. Regelmäßig erzählt sie übrigens bei Facebook und auf Ihrer Webseite davon, was sie alles so treibt.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here