Start Nachrichten Region Flagge zeigen für Tibet

Flagge zeigen für Tibet

Als Zeichen seiner Solidarität hisst der Kreis Düren alljährlich zum Jahrestag des Aufstandes der Tibeter vor dem Kreishaus die Tibet-Flagge. Damit unterstützt er den jahrzehntelangen gewaltlosen Widerstand der Tibeter gegen die Volksrepublik China, die das souveräne Tibet 1950 völkerrechtswidrig besetzt und 1951 annektiert hat.

39
0
TEILEN
Foto: www.tibet-flagge.de
Foto: www.tibet-flagge.de
- Anzeige -

Am 10. März wird traditionell des Aufstandes in der Landeshauptstadt Lhasa gedacht, bei dem 1959 nach offiziellen chinesischen Angaben 87.000 Tibeter ums Leben kamen. Mit dem Hissen der Fahne soll gegen die Menschenrechtsverletzungen und die Zerstörung der tibetischen Kultur, Religion und nationalen Identität demonstriert werden und für die Gewährung des den Tibetern bislang verweigerten Rechts auf Selbstbestimmung.

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. ruft mit ihrer Kampagne „Flagge zeigen für Tibet!“ seit 1996 Landkreise, Städte und Gemeinden dazu auf, am 10. März die tibetische Flagge zu hissen. In den vergangenen Jahren haben sich insgesamt mehr als 1000 Städte und Gemeinden deutschlandweit an der Kampagne beteiligt.
„Die Tibeter werden im eigenen Land politisch, kulturell und religiös unterdrückt und das seit nunmehr fast 70 Jahren. Trotzdem halten sie am gewaltfreien Widerstand fest und setzen weiterhin auf den Dialog mit der chinesischen Führung. Das Hissen der tibetischen Flagge ist ein starkes Zeichen der Solidarität mit den Tibetern in Tibet, ein deutliches Bekenntnis zu den Menschenrechten und eine Botschaft für den Frieden weltweit. Wir danken den Städten und Gemeinden und allen, die weiterhin unbeirrt Flagge für Tibet zeigen“, so Wolfgang Grader, Vorsitzender der Tibet Initiative Deutschland e.V..

- Anzeige -

„Flagge zeigen für Tibet!“ wird auch von prominenten Politikern und Künstlern wie der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Claudia Roth (Bündnis90/Die Grünen), dem menschenrechtspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Brand, dem chinesischen Dissidenten und Schriftsteller Liao Yiwu und den Musikern Judith Holofernes und Thomas D unterstützt. 2017 übernimmt Jochen Partsch (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister von Darmstadt, die Schirmherrschaft für die Kampagne. In mehr als 20 Städten organisiert die Tibet Initiative Deutschland e.V. Demonstrationen, Mahnwachen und Veranstaltungen.

In 14 Bundesländern wird in diesem Jahr die tibetische Flagge gehisst. Es beteiligen sich unter anderem die Landeshauptstädte Bremen, Potsdam, Saarbrücken und Stuttgart. www.tibet-flagge.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here