Start Stadtteile Jülich AnChora blickt aufs erste Jahr zurück

AnChora blickt aufs erste Jahr zurück

Der Jülicher Frauenchor anCHORa traf sich Ende April zu seiner ersten Jahreshauptversammlung. Erfreulicherweise konnte die 1. Vorsitzende Katja Bohn-Dolfus zahlreiche Sängerinnen begrüßen. Sie stellte Beschlussfähigkeit fest, so dass der vorliegende Entwurf einer Satzung diskutiert werden konnte.

81
0
TEILEN
Foto: fotoerich/ pixabay
Foto: fotoerich/ pixabay
- Anzeige -

Nach intensivem Gedankenaustausch und einigen Ergänzungen wurde die Satzung schließlich einstimmig, mit einer Enthaltung, beschlossen. Schatzmeisterin Sabrina Maubach gab den Sängerinnen Auskunft über Einnahmen und Ausgaben des ersten Jahres und den derzeitigen Kassenstand, so dass entsprechend dem Vorschlag der Kassenprüferinnen der Chor Entlastung erteilte.

Zusammen mit der 2. Vorsitzenden Melanie Heinzler und Geschäftsführerin Claudia Kroll gab Frau Bohn-Dolfus einen Rückblick auf das zurückliegende Jahr: Der Chor wurde im Februar 2017 gegründet und zählt zurzeit 38 aktive Mitgliederinnen. Der Chor steht allen Sängerinnen ab 18 Jahren offen, die zunächst auch unverbindlich an einigen Proben teilnehmen können. Entsprechend dem Wunsch mancher Sängerinnen seien auch inaktive Mitgliederinnen und Mitglieder herzlich willkommen.

- Anzeige -

Seinen ersten Auftritt hatte der Chor im Dezember vergangenen Jahres bei einer Weihnachtsfeier der Seniorenwohnanlage „An der Zitadelle“ in Jülich mit großem Erfolg. Den Chor erreichten daraufhin mehrere Anfragen für weitere Auftritte.

Chorleiter Günter Jansen betonte in einer kurzen Stellungnahme, der Chor habe eine erfreuliche Altersstruktur. Das Repertoire mit traditionellen Chorsätzen der Romantik und Arrangements von Musical- und Popmusik werde von den Sängerinnen gut angenommen. Seinen nächsten Auftritt hat der Chor Anfang September beim Europafest des MGJ. Da der Chor in der Regel nur zwei Proben im Monat hat, sei eine regelmäßige Teilnahme unerlässlich, um die selbst gesetzten Ziele zu erreichen.

Günter Jansen übermittelte die Grüße der Vorsitzenden des Sängerkreises Düren im Deutschen Chorverband Sigrid Rösner und regte an, über die Mitgliedschaft von anCHORa nachzudenken. Schließlich bedankte er sich bei den Notenwartinnen Martina Hahn und Stefanie Schall sowie der Webmasterin Irmgard Kramme, die die Homepage www.anchora-juelich.de verwaltet. –

Dort werden auch monatlich die beiden Probentermine – jeweils freitags von 18.30 – 20.30 Uhr – veröffentlicht.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here