Start Stadtteile Jülich Herzogstädter feiern ihr erstes jeckes Jubiläum

Herzogstädter feiern ihr erstes jeckes Jubiläum

Als sich im Frühsommer 2009 vier Karnevalisten mit ihren Frauen in der Jülicher Gaststätte „Franziskaner“ auf ein Bierchen trafen, machte man sich Gedanken über das Jülicher Vereins- und Kulturleben. Man fachsimpelte über unser rheinisches Heimatland und die Pflege von Traditionen und Brauchtum. Könnte man noch eine neue Karnevalsgesellschaft in Jülich etablieren, nochmal ganz von unten was Neues aufbauen? Mit einigen Kölsch kamen immer neue Einfälle und Visionen auf den Biertisch und am Ende stand für die Runde fest: wir gründen eine neue KG.

57
2
TEILEN
Die Gründerväter und Gründermütter der KG Herzogstädter. Foto: Verein
- Anzeige -

Der Name “KG Herzogstädter” wurde bereits beim ersten Treffen festgelegt. Damit ist in einem Wort gesagt, was den Gründern am Herzen liegt. Am 1. August 2009 wurde der Verein „KG Herzogstädter“ vom Amtsgericht Düren eingetragen. Das ist nun schon elf Jahre her und die neue Gesellschaft zählt schon 115 Mitglieder.

Eine Garde aus gestandenen Jülicher Männern ist der Stolz der KG Herzogstädter. Es gibt auch ein eigenes Lied, was ursprünglich von den Räubern herrausgebracht wurde und mit einem neuen Text versehen, bei jedem Auftritt der Gesellschaft für gute Stimmung sorgt.

- Anzeige -

Am 16. November findet im KUBA in Jülich um 19 Uhr die Sessionseröfnung 2019/2020 statt. Der Literat der Gesellschaft, Jakob Schmitz, hat ein schönes Programm zusammengestellt. Da es sich um ein Jubiläumsjahr handelt hat die KG auch einen Schirmherren gewinnen können, der der Gesellschaft zur Seite steht. Alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich eingeladen, mit den Herzogstädtern das Jubiläum zu feiern und sich an dem neuen Tanz der Garde, der Kapelle Hubra, dem Redner Martin Schops und noch einigen anderen Darbietungen zu erfreuen. Die KG richtet die Einladung an alle Jecken: “Kommen Sie vorbei, wenn es im KUBA heißt: Wunderbar, wunderbar, die Herzogstädter sind da!”

2 KOMMENTARE

  1. Ich kann nicht verstehen, dass man am schwärzesten Tag unserer Herzogstadt, an dem viele unserer Mitbürger ihr Leben gelassen haben, als “Herzogstädter” ein Jubiläum abhalten kann.

  2. Wenn euch unsere Herzogstadt Jülich so am Herzen liegt, warum feiert ihr dann ausgerechnet an einem 16.11. euer 10-jähriges Bestehen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here