Start Stadtteile Jülich Hilfe zur Selbsthilfe fördern

Hilfe zur Selbsthilfe fördern

Der „Inner Wheel Club Düren-Aachen-Land“, eine weltweit vernetzte Hilfsorganisation in der Region, hat den Verein „Frauen helfen Frauen e.V.“ in Jülich wieder unterstützt.

748
0
TEILEN
Dipl. Psychologin Dagmar Ahrens (v.l.), „Frauen helfen Frauen“; Frauke Geisler, Sozialbeauftragte des Inner Wheel Clubs und Dipl. Sozialarbeiterin Maria Brenner, „Frauen helfen Frauen“. Foto: Ulla Hamacher
Dipl. Psychologin Dagmar Ahrens (v.l.), „Frauen helfen Frauen“; Frauke Geisler, Sozialbeauftragte des Inner Wheel Clubs und Dipl. Sozialarbeiterin Maria Brenner, „Frauen helfen Frauen“. Foto: Ulla Hamacher
- Anzeige -

Der Inner Wheel Club Düren-Aachen-Land hilft finanziell mit, die Ziele der Beratungsstelle für Frauen zu verwirklichen. Krisenintervention bei häuslicher Gewalt gegen Frauen und anderen Anlässen gegen Frauen, allgemeine Beratung, Psychotherapie und Unterstützung erhalten die Frauen und Mädchen ab 16 Jahren, die einer unabhängigen Hilfestellung bedürfen.

„Die Zahl hilfesuchender Frauen hat in letzter Zeit spürbar zugenommen“ so die Diplompsychologin Dagmar Ahrens, „wir sind auch für jede finanzielle Hilfe von außen dankbar“. Zurzeit kommt der Verein an Kapazitätsgrenzen, wenn es darum geht, den Opfern eine Unterkunft zu besorgen. Große Hilfe leistet dabei Doris Vogel, Dezernentin der Stadt Jülich, die immer wieder geeignete Unterkünfte für Frauen und Kinder besorgen kann.

- Anzeige -

Ehrenamtliche Helferinnen und hauptamtliche Profis bilden die Kerngruppe dieser wichtigen Lebenshilfe für Frauen in Jülich und Umgebung. Ein wichtiges soziales Angebot in der Region, das jede Unterstützung verdient hat. So hilft auch der Inner Wheel Club Düren – Aachen Land immer wieder gerne.

Die eigenständigen 4000 Service-Clubs „Inner Wheel“ haben ihre Wurzeln bei Rotary und sind weltweit zurzeit mit weit über 100.000 Mitgliedern in 103 Ländern vertreten. Mit ihren Leitgedanken: Freundschaft – Hilfsbereitschaft – Internationale Verständigung dienen sie den Menschen ehrenamtlich und unterstützen weltweite und lokale Sozial-Projekte.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here