Start Stadtteile Jülich Kunsthandwerkerinnenmarkt verschoben

Kunsthandwerkerinnenmarkt verschoben

Mit Blick auf die Entwicklung der Situation im Rahmen der Corona-Pandemie hat die Stadt Jülich entschieden, den 27. Jülicher Kunsthandwerkerinnenmarkt auf das letzte Septemberwochenende zu verlegen.

73
0
TEILEN
Foto: Stadt Jülich/Gisa Stein
- Anzeige -

Mögliche Veranstaltungsorte sind der Schlossplatz oder in Kooperation mit dem Brückenkopf-Park Jülich der Stadtgarten und das Lindenrondell im Brückenkopf-Park. Die räumliche Verlegung erhöht die Wahrscheinlichkeit der Durchführung des Marktes unter möglichen Einschränkungen. Abhängig von der dann aktuellen Corona-Schutzverordnung kann erst im August entschieden werden, wo der Markt stattfinden kann. 

 

- Anzeige -[adsRotator]
TEILEN
Vorheriger Artikel10 Jahre Babybegrüßungsdienst
Nächster ArtikelDer Wille zählt
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here