Start Stadtteile Jülich 400 Geschenke für Kinder

400 Geschenke für Kinder

Die Sparkasse Düren hat in dieser Woche die im Rahmen der „Wunschbaum-Aktion“ gesammelten Geschenke an das Haus St. Josef in Düren überreicht.

22
0
TEILEN
Foto: Sparkasse Düren
- Anzeige -

Uwe Willner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, sowie Michael Lennartz, Leiter des BeratungsCenters Düren, übergaben an Eva Simon, Bereichsleitern im Haus St. Josef, die insgesamt 127 Geschenke, die zahlreiche Kund:innen und Mitarbeitende der Sparkasse Düren für die Kinder ermöglicht hatten. In den kommenden Tagen überreicht die Sparkasse Düren zudem noch über 200 Geschenke an den Sozialdienst katholischer Frauen Jülich e.V. sowie über 60 Geschenke an den Königshof Jülich. Insgesamt konnten somit durch die Wunschbaum-Aktion der Sparkasse Düren rund 400 Kinderwünsche erfüllt werden.

Die Wunschbaum-Aktion der Sparkasse Düren fand in diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfe Königshof aus Jülich, dem Sozialdienst katholischer Frauen Jülich e.V. und das Haus St. Josef in Düren statt. Im Aktionszeitraum von vier Wochen standen Weihnachtsbäume in den BeratungsCentern in Düren und Jülich, an denen Karten mit Kinder-Wünschen befestigt waren. Interessierte konnten sich Wünsche am Baum aussuchen, die sie dann erfüllen und zur gesammelten Übergabe an die Sparkasse übergeben konnten.

- Anzeige -

Eva Simon, Bereichsleiterin im Haus St. Josef, bedankte sich im Namen der Kinder: „Meistens handelt es sich bei den Wünschen der Kinder um alltägliche Dinge, die normalerweise die Eltern kaufen und so fallen oft mehrere, aber sehr bescheidene Wünsche an. Wir freuen uns über jede Unterstützung.“ Uwe Willner ergänzt: „Ich danke allen Kundinnen und Kunden und auch den Kolleginnen und Kollegen der Sparkasse Düren, die zahlreiche Wünsche der Kinder erfüllt haben. Die Wunschbaum-Aktion werden wir gerne auch im kommenden Jahr wieder durchführen.“


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here